// NLA: UHC Dietlikon - UHV Skorpion 10-3

Deutliche Niederlage gegen den letztjährigen Schweizermeister

Der UHV Skorpion Emmental Zollbrück blieb gegen Dietlikon auswärts chancenlos und verliert klar mit 10:3. 


Das Spiel begann hoffnungsvoll und mit einem hohen Tempo beider Mannschaften. Gerade im ersten Einsatz erspielte sich Dietlikon zwar eine sehr gefährliche Torchance, danach konnten sich die Skorpions aber gleich wieder fassen. In der 2. Minute gelang der Heimmannschaft mit einem Weitschuss von Andrea Streiff den ersten Treffer. Bis kurz vor Ende des ersten Drittels war es ein ziemliches hin und her. Beide Teams kamen zu Chancen, jedoch fehlte es noch an gewisser Konsequenz. Schlussendlich war es dann Sonia Brechbühl, die im Alleingang den Ausgleich zum 1:1 für die Skorpions erzielen konnte. Kurz vor der Sirene gelang den Zürcherinnen einen weiteren Treffer. Nach einem Freistoss verwandelte Michelle Wiki eiskalt zum 2:1. 


Das Mitteldrittel begann aus Sicht der Emmentalerinnen nicht optimal. Wegen zu spätem Erscheinen nach der Pause erhielt der UHV Skorpion Emmental Zollbrück eine 2 Minutenstrafe. Diese Überzahlsituation wurde gleich vom UHC Dietlikon ausgenutzt. Michelle Wiki schoss auf Pass von Tanja Stella den Treffer zum 3:1. Wiederum war es Michelle Wiki, die sich in der 24. Minuten als Torschützin feiern lassen durfte. Nun war die Luft bei den „Skorps“ draussen. Bei den Aktionen kamen die Emmentalerinnen entweder einen Schritt zu spät oder konnten Mangels Ungenauigkeit keine wirklich gefährlichen Angriffe lancieren. So waren es Linda Pedrazzoli, Andrea Gämperli, Evelyne Ackermann und erneut Michelle Wiki, die den Torvorsprung weiter vergrössern konnten. Zwar gelang auch Flavia Kuratli nach einem Abpraller ein Tor für die Grünen, jedoch bewirkte dies aber keine grosse Veränderung im Spielverlauf. Somit stand es nach 40 Spielminuten 8:2 für den UHC Dietlikon.


Im letzten Drittel konnten sich die Skorpions wieder ein wenig fangen und mit dem Tempo besser mithalten. Trotzdem waren es in der 42. Minute die Zürcherinnen, die durch Michelle Wiki einen weiteren Treffer erzielen konnten. Schlussendlich gelang in der 53. Minute sogar noch das 10. Tor, welches durch Rückkehrerin Julia Suter geschossen wurde. Kurz vor Spielende durften die Skorpioninnen aber auch nochmals jubeln. Nadia Reinhard traf in Überzahl zum 10:3, was lediglich noch Resultatkosmetik war.


Mit dieser Leistung dürfen die Emmentalerinnen keinesfalls zufrieden sein und müssen in verschiedenen Bereichen noch einige Fortschritte erarbeiten, um dann auch mit den Besten mithalten zu können.


UHC Dietlikon - Skorpion Emmental Zollbrück 10:3 (2:1, 6:1, 2:1) Hüenerweid, Dietlikon. 112 Zuschauer. SR Rudin/ Siegfried.
Tore: 2. Streiff (Gämperli) 1:0. 19. Brechbühl (Stettler) 1:1. 20. Wiki (Gerig) 2:1. 21. Wiki (Stella) 3:1. 24. Wiki (Gerig) 4:1. 24. Pedrazzoli (Ackermann) 5:1. 27. Gämperli (Bürgi) 6:1. 33. Ackermann (Suter) 7:1. 34. Kuratli (K. Beer) 7:2. 36. Wiki (Wohlhauser) 8:2. 42. Wiki (Gerig) 9:2. 53. Suter (Ackermann) 10:2. 59. Reinhard (Liechti) 10:3.
Skorpion Emmental: Limacher; Reinhard, Liechti; Rindisbacher, Berger; M. Buri, Stettler; K. Beer, Kuratli, Brechbühl; Grundbacher, Krähenbühl, Baumgartner; Kipf, Maurer, F. Walther; Rothenbühler, T. Walter, Brenner, Schlüchter
Strafen: 2mal 2 Minutenstrafe gegen Skorpion Emmental Zollbrück und 2mal 2 Minutenstrafe gegen UHC Dietlikon.
Bemerkungen: Skorpions ohne, C. Buri, Zimmermann (beide verletzt)
T. Walter und Wiki als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS