// U21A: UHV Skorpion - UH Red Lions Frauenfeld 6-4

Die Skorps sind wieder da!

Nach einem intensiven Start beider Teams zeigte die Resultatstafel nach den ersten 20 Spielminuten ein 3:3 an. In den weiteren beiden Drittel waren die Skorps den Gegenspielerinnen aus Frauenfeld jeweils einen Schritt voraus. Schlussendlich verliessen die Skorpione das Feld mit einem verdienten Sieg und Punktestand von 6:4.


Um Punkt 12.00 besammelten sich die Skorps in ihrer Heimhalle in Zollbrück. Zwei Stunden später wurde dann das 6. Meisterschaftsspiel angepfiffen. Nach kurzen drei Sekunden Spielzeit erzielte Fankhauser auf Pass von J. Thomi den ersten Treffer in diesem Spiel. Dieser sorgte bei den Skorps für viel Aufregung und motivierte das ganze Team zum Sieg. Auf diesem Resultat konnten die Emmentalerinnen lange standhalten, bis dann Mitte des ersten Drittels auch unsere Gegenspielerinnen jubeln konnten. Abwechselnd erzielten beide Teams nun zwei weitere Tore, welche dann nach den 20 Spielminuten einen Punktestand von 3:3 ergaben.


Im 2. Drittel kämpften die Skorpione statt mit dem Körper zu viel mit den Stöcken, aufgrund dessen holten sie sich bis Mitte des 2. Drittels zwei 2 Minuten Strafen. Dank unserem souveränen Defensivspiel in diesen 4 Spielminuten konnten auf der Gegnerseite keine Tore erzielt werden. Gegen Ende des Mitteldrittels schoss J. Bieri auf Pass von Marti die Skorps in Führung. Trotzdem blieb die Spannung aber für die restlichen Minuten noch da. Auf beiden Seiten wurde jeweils noch ein Lattenschuss erzielt.
Mit einem knappen Vorsprung starteten wir in das dritte und letzte Drittel. 


Kurz nach Anpfiff mussten die Skorps aufgrund einer weiteren 2 Minuten Strafe zu viert den Vorsprung verteidigen. Dies gelangte uns sehr gut, denn trotz einer fehlenden Spielerin stürmte Marti auf das gegnerische Tor zu und erzielte den Treffer zum 5:3. Die Gegenspielerinnen machten aber immer noch hohen Druck. Auch zehn Minuten vor Schluss waren die Skorps noch voll im Spiel. Fankhauser passte den Ball zu Briggen, welche mit einem exakten Schuss das erste persönliche Saisontor erzielte. Auch die Red Lions gaben sich nicht so einfach geschlagen. In der selben Minute musste die Torhüterin des Heimteams auch noch ein Goal verkraften. Auf beiden Seiten passierte nacheinander eine 2 Minuten Strafe. Das Spiel blieb bis zum Schluss sehr intensiv. Trotz des Timeouts der Gegner in den letzten Spielminuten konnten die Skorps schlussendlich einen verdienten Sieg feiern.


Dieser Sieg war für die Emmentalerinnen sehr wichtig. Er stärkte das Team und gab uns unseren Ehrgeiz und Willen für die weiteren Meisterschaftsmatchs wieder her. Nun freuen sich die Skorps auf das Derby am nächsten Wochenende gegen den UH Lejon Zäziwil!


Ballsporthalle Oberemmental Zollbrück, 71 Zuschauer, Jonas Uebersax, Markus Gasser
Tore: 1. Fankhauser (J. Thomi) 1:0, 8. Kradolfer (Fitzi) 1:1, 8. Marti 2:1, 18. Fitzi (Jeyabalasingam) 2:2, 18. J. Thomi 3:2, 19. Kindenstruth (Lenz) 3:3, 33. J. Bieri (Marti) 4:3, 42. Marti (J. Bieri) 5:3, 49. Briggen (Fankhauser) 6:3, 49. Kradolfer (Fitzi) 6:4
Strafen: 4x 2 Minuten Strafen gegen UHV Skorpion Emmental. 1x 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.
UHV Skorpion Emmental: Grundbacher, M. Thomi, Schlatter, Lanz, Fankhauser, J. Thomi, Sahli, Gerber, J. Bieri, Bichsel, Marti, Reusser, Ritter, K. Bieri, Aeschbacher, Rexhepaj, Briggen, Haussener, Wyss
UH Red Lions Frauenfeld: Hohl, Jeyabalasingam, Lenz, Lindenstruth, Neff, Albrecht, Goetz, Hollenstein, Weber, Wöcke, Gmünder, Brändli, George, Padrun, Kradolfer, Fitzi, Rüber, Schnetzer
Bemerkungen: Skorps ohne Monja Beer, Larissa Zürcher (verletzt), Nicole Wermuth, Selina Lüthi, Simea Beck (abwesend)
Bestplayer: Skorpion C. Grundbacher; Red Lions S. Fitzi

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS