// U21A: R.A. Rychenberg Winterthur - UHV Skorpion 2-5

Die letzten drei Punkte der Vorrunde abgeräumt

Durch gutes Zusammenspielen und eine konstante Leistung über alle Drittel haben die Juniorinnen U21A der Skorps sich drei Punkte in Winterthur verdient erspielt. Dabei konnten alle drei Drittel gewonnen werden.


Für die Emmentalerinnen startete der Tag um 8:45 Uhr mit einer langen Carfahrt nach Winterthur. Nach dem gemeinsamen Beine vertreten und einem guten Einspielen, konnte der Match beginnen. Schon zu Beginn des Spiels war klar, dass es ein spannendes Duell geben würde. Nach diversen nicht verwerteten Torchancen aber guten Spielzügen gab es dann die erste Strafe für das Gastteam. J. Thomi musste auf Grund eines Stockschlags die nächsten zwei Minuten auf der Strafbank verbringen. Trotz gutem Zusammenspiel des Heimteams konnten die Skorps das Unterzahlspiel gut überstehen. Mit einem Tor Vorsprung, welches durch J. Thomi erzielt wurde, verabschiedeten sich die Spielerinnen in die erste Pause.

 
Schon in den ersten vier Minuten des zweiten Drittels konnten die Emmentalerinnen ihren Vorsprung mit einem Treffer durch S. Briggen vergrössern. Nur wenige Sekunden danach erhielt auch A. Marti eine Strafe wegen Stockschlag. Diesmal hatten die Skorps leider Pech. Winterthur konnte ihr Powerplay ausnutzen und auf 2:1 verkürzen. Auch beim Heimteam lief es nicht anders. Die erste Strafe welche sie erhielten, wurde gut überstanden, in der zweiten jedoch konnten auch sie ein Tor nicht verhindern. So gingen die Skorps mit einer Führung von 3:1 in die nächste Pause.


Genau wie zuvor erzielten die Spielerinnen der Skorps in den ersten Minuten des Drittels ein Tor. So konnten sie ihren Vorsprung durch S. Aeschbacher erneut erhöhen. Sofort nahmen die Trainer von Winterthur ein Timeout welches ihnen aber nicht viel half. In der 57. Minute konnte J. Bieri durch einen weiteren Treffer die Tordifferenz auf 5:1 ausbauen. Zwei Minuten später verwertete das Heimteam dann auch noch eine Torchance. Trotz spannendem und gutem Spiel blieb es bei einem Torverhältnis von 5:2 für den UHV Skorpion Emmental.


Dank einer guten Vorbereitung, viel Freude am Spiel und guter Zusammenarbeit, zeigten alle Spielerinnen grossen Einsatz. Mit weiteren Trainings und der Motivation durch die drei gewonnenen Punkte freuen wir uns auf die Rückrunde und weitere spannende und erfolgreiche Spiele.


Red Ants Winterthur - Skorpion Emmental Zollbrück 2:5 (0:1/1:2/1:2)
Oberseen, Winterthur. 80 Zuschauer. SR Bucheli/Margraf.
Tore: 18. J. Thomi 0:1. 24. S. Briggen (M. Thomi) 0:2. 25. S. Brunner (B. Büchi) 1:2. 40. S. Aeschbacher (J. Bieri) 1:3. 52. S. Aeschbacher 1:4. 57. J. Bieri (S. Gerber) 1:5. 59. B. Büchi (M. Brunner) 2:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Red Ants Winterthur. 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.
UHV Skorpion Emmental: Grundbacher, Beck; Thomi M., Wermuth.; Schlatter, Gerber; Ritter, Reusser; Thomi J., Briggen, Lanz; Bieri K., Marti, Bieri J.; Rexhepaj, Aeschbacher, Lüthi; Bichsel.
Red Ants: B. Büchi, Merz, R. Büchi, Jung, Bühler, Smeds, Brand, M. Brunner, Schindler, Ryf, Schmid, S. Brunner, Elmer, Schluep, Lehner, Schmuki, Harder, M. Larsson, Huber.
Bemerkungen: Skorps ohne Larissa Zürcher (Aufbau), Sahli, Fankhauser, Beer und Wyss (Arbeit)
Bestplayer: Skorpion Jasmin Bieri; Red Ants Vanessa Schmuki

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS