// U21A: UHC Waldkirch-St.Gallen - UHV Skorpion 7-10

Torreiches Spiel endet mit Sieg für die Skorps zum Rückrundenstart

Zum Start der Rückrunde fuhr die U21A ins Appenzellerland zum Spiel gegen den UHC Waldkirch-St. Gallen. Dank gutem Zusammenspiel und Kampfgeist bis zum Schluss konnten wir dieses wichtige Spiel mit 10:7 gewinnen.
Um 9:30 fuhren wir mit dem Car in Richtung St. Gallen los. In Gais angelangt, fanden wir eine ungewöhnliche Situation vor: Unsere Garderobe befand sich nicht im selben Gebäude wie die Halle, sondern ein paar hundert Meter weiter weg.

 Das störte uns aber nicht weiter und wir bereiteten uns wie gewohnt auf das Spiel vor. Anfangs schauten wir dem Ball noch etwas zu, doch bald wurden Tore geschossen und so sorgten J. Thomi, Fankhauser und M. Thomi dafür, dass es in der ersten Pause 4:3 für die Skorps stand.

 
Im zweiten Drittel hatten wir einige Hochs und Tiefs. Durch das offensive Spiel wurde die Defensive ein bisschen vernachlässigt, diese Spielweise zahlte sich jedoch aus und somit führten wir nach zwei Dritteln mit 7:5. Die Pausen verbrachten wir in der improvisierten «Garderobe», welche wir auf der Bühne der Halle eingerichtet hatten. Wir fühlten uns dabei in die Kleinfeld-Juniorinnenzeiten zurückversetzt, wenn wir dort im Kreis auf dem Boden sassen und uns neu sammelten.


Im dritten Drittel ist besonders erwähnenswert, dass die 14jährige Naja Ritter und die 16jährige Anja Lanz ihr jeweils erstes Tor in der U21A erzielt haben. Wenige Minuten vor Schluss hatten wir noch einen kurzen Hänger, diesen beendeten wir jedoch mit dem Stängeli-Treffer zum 10:7 und spielten das Spiel dann sicher zu Ende. 


Durch Freude am Spiel, Kampfgeist und gute Unterstützung des ganzen Teams holten wir also die ersten drei Punkte der Rückrunde. Zum zweiten Mal nacheinander konnten wir alle drei Drittel für uns entscheiden!
Nun werden wir sicher top motiviert weitertrainieren und uns auf das nächste Heimspiel vom kommenden Sonntag, 3. Dezember 16:00 Uhr gegen den UHC Laupen vorbereiten.


Matchtelegramm 26.11.2017 – Gaiserau, Gais, 69 Zuschauer, Bruno Zähnler/Ivo Scherrer.
Tore: 4. Eigentor (Frischknecht) 0:1, 6. J. Thomi 1:1, 8. Fankhauser (Wyss) 2:1, 10. Fankhauser (J. Bieri) 3:1, 12. Speck (Schaller) 3:2, 13. J. Manetsch (Zogg) 3:3, 20. M. Thomi (J. Thomi) 4:3, 25. Marti (J. Bieri) 5:3, 25. Fritsche (Manser) 5:4, 29. Fritsche (Manser) 5:5, 32. J. Bieri 6:5, 38. J. Thomi (Briggen) 7:5, 46. J. Bieri (Lüthi) 8:5, 49. Ritter (Fankhauser) 9:5, 54. Manser (Fritsche) 9:6, 54. T. Manetsch (Pema) 9:7, 54. Lanz (Briggen) 10:7.
Strafen: 2x 2 Minuten gegen Skorpion Emmental, 4x 2 Minuten gegen UHC Waldkirch-St. Gallen.
UHV Skorpion Emmental: Grundbacher; Thomi M., Wermuth; Sahli, Gerber; Wyss, Ritter; Thomi J., Briggen, Bichsel; Bieri K., Marti, Bieri J., Rexhepaj, Fankhauser, Aeschbacher; Reusser, Schlatter, Lanz, Lüthi
UHC Waldkirch-St. Gallen: Sieber; Göldi C., Manetsch T., Keller, Zogg, Pema, Frischknecht, Nef J., Manser, Nef L., Manetsch C., Fritsche, Göldi A., Weishaupt, Manetsch J., Speck, Breu, Morosi, Schaller, Letta, Zeller, Schmitz.
Bemerkungen: Skorps ohne Monja Beer (Arbeit), Simea Beck (krank)
Bestplayer: Skorpion Nicole Wermuth, Waldkirch-St. Gallen Lea Fritsche

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS