// U21A: UHC Dietlikon - UHV Skorpion 4-5

Starke Leistung sichert drei Punkte in der Fremde

Das zweitletzte Spiel der Qualifikation konnte siegreich gestaltet werden. Die Emmentalerinnen starteten furios, bauten aber im Verlauf des Spiels etwas ab, konnten sich aber wieder fangen und in den Schlussminuten den Siegtreffer erzielen und so die drei Punkte nach Hause bringen.


Die Ausgangslage für diese Partie war klar, denn mit einem Sieg könnte die offene Rechnung aus der Vorrunde begleichen und die Chancen auf den Heimvorteil in den Play-Offs aufrechterhalten werden. Dementsprechend gewillt starteten die Skorpioninnen in die Partie. Den Zürcherinnen liess man weder Platz noch Zeit. Das erste Tor in der zweiten Minute zeigt gut, mit wie viel Druck die Emmentalerinnen agierten: Dietlikon wurde im Spielaufbau hinter ihrem Tor gestört und zum entscheidenden Fehler gezwungen. Der Ball blieb vor dem Dietliker Tor liegen, dann war es Aeschbacher, die am schnellsten reagierte und den Ball im Tor unterbrachte. In diesem Stil ging es dann auch weiter. Ebenfalls in der zweiten Minute konnte Lanz auf Zuspiel von Wermuth wunderschön einnetzen. Man liess den Zürcherinnen keine Sekunde zum Verschnaufen. In der vierten Minute klingelte es erneut im Kasten von Dietlikon. Zwei Querpässe durch die Abwehr und ein präziser Abschluss, schon stand es 3:0, fabriziert von den Thomi-Schwestern (Janine auf Pass von Marylin). Auch im weiteren Verlauf des ersten Drittels spielten wir dominant, kreierten offensiv hochkarätige Chancen und liessen in der Defensive nicht viel zu. Mit dem 3:0 ging es dann auch in die erste Pause.


Das zweite Drittel startete so, wie das erste endete: viel Druck von den Emmentalerinnen. In der 22. Minute konnte dann, als logische Konsequenz, das 4:0 bejubelt werden. Anja Lanz erzielte, auf äusserst sehenswerte Weise, ihren zweiten Treffer dieser Partie. Doch dann schlichen sich zunehmend Unkonzentriertheiten in das Spiel der in grün agierenden Gästen ein und Dietlikon konnte in der 31. Minute den ersten Treffer ihrerseits erzielen. Von der anfänglichen Dominanz der Skorps war nun nicht mehr viel zu sehen und es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Tore wurden bis zur zweiten Pause aber keine mehr erzielt, Pausenstand 4:1 zu Gunsten der Skorps.


Im dritten Drittel zeigte sich ein ähnliches Bild wie gegen Ende des Zweiten: ein ausgeglichenes Hin und Her. In der 50. Minute konnten aber die Hausherrinnen auf 4:2 verkürzen und die Gäste aus dem Emmental immer mehr unter Druck setzten. In der 55. Minute wurde die erste Strafe der Partie ausgesprochen und dies ausgerechnet gegen eine Skorpionin. Diesen Vorteil nutzte das Heimteam eiskalt aus und verkürzte erneut auf 4:3. Wohl noch etwas benommen vom erneuten Dietliker Treffer, war man bei Wiederanpfiff nicht ganz auf der Höhe und die Zürcherinnen nutzten auch diese Situation aus und erzielten den Ausgleich. Das 4:4 widerspiegelte zugleich den Auftakt zu einer hochspannenden Schlussphase. Beide Equipen waren bestrebt, die drei Punkte nach Hause zu bringen und in der 58. Minute war es Jasmin Bieri auf Pass von Karin Bieri, die die Herzen der Skorpioninnen höherschlagen liess, denn sie erzielte den erneuten und immens wichtigen Führungstreffer zum 5:4. Einen 4-Tore Vorsprung hatte man an diesem Nachmittag bereits verspielt, doch diesmal hielt die Führung bis zum Ende der Partie und die drei Punkte konnten ins Emmental mitgenommen werden.


Durch diesen durchaus wichtigen Sieg in der Fremde, können die Skorps weiter vom Heimvorteil in den Playoffs träumen. Um dieses Ziel realisieren zu können, muss aber auch in Spiel 2 der Doppelrunde ein Vollerfolg her!


UHC Dietlikon - Skorpion Emmental Zollbrück 4:5 (0:3, 1:1, 3:1)
Hüenerweid, Dietlikon. 72 Zuschauer. SR Kaufmann/Spirig.
Tore: 2. S. Aeschbacher (S. Lüthi) 0:1. 2. A. Lanz (N. Wermuth) 0:2. 4. J. Thomi (M. Thomi) 0:3. 22. A. Lanz (S. Briggen) 0:4. 31. D. Frei (R. Rieder) 1:4. 50. L. Suter (F. Michel) 2:4. 55. R. Rieder (L. Suter) 3:4. 55. D. Frei (R. Rieder) 4:4. 59. J. Bieri (K. Bieri) 4:5.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.
UHV Skorpion Emmental: Grundbacher, Beck; Thomi M., Wermuth.; Gerber, Sahli; Ritter, Reusser; Thomi J., Briggen, Lanz; Marti, Bieri J., Bieri K.; Rexhepaj, Lüthi, Aeschbacher; Wyss, Bichsel, Schlatter, Beer
UHC Dietlikon: Rieder, Frei, Eisenegger, Schmid, Michel, Stäubli, Streissguth, S. Tschudin, J. Tschudin, Klöti, Betschart, Räuftlin, Cadosch, Carbogno, Domfeld, Suter, Betschart, Heitzmann, Basler, Heeb
Bemerkungen: Skorps ohne Michelle Fankhauser (Arbeit), Nadin Schenk (überzählig) Time-Out Dietlikon 4. Minute
Bestplayer: Skorpion Anja Lanz; Dietlikon Rahel Rieder

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS