// Cup: Kloten-Dietlikon Jets - UHV Skorpion 10-2

Niederlage im Cup-Halbfinal

Der Einzug in den Cupfinal bleibt für die Skorpion Emmental Zollbrück weiterhin lediglich einen Traum. Die Emmentalerinnen verlieren im Cuphalbfinal auswärts gegen die Kloten-Dietlikon Jets gleich mit 10:2


Das Cupspiel in Kloten wurde von 300 Zuschauern mitverfolgt, was die Stimmung sehr aufblühen liess. Die Teams starteten anfangs ein wenig nervös, aber bereits mit einem hohen Tempo ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden relativ hart ausgeführt, man gönnte einander nichts. In der 8. Minute gelang Katarina Klapitova der erste Treffer für die Jets. Im Alleingang dribbelte sie sich durch die Defensive der Skorpions und schoss den Ball präzise am Kopf der Torhüterin vorbei ins Tor. Kurz darauf erhielten die Emmentalerinnen eine 2-Minutenstrafe wegen Stockschlags. Die Überzahlsituation liessen die Kloten-Dietlikon Jets ungenutzt, erhöhten jedoch das Tempo im Passspiel. Nicht verwunderlich war es, als Linda Pedrazzoli auf 2:0 und Julia Suter anschliessend mit einem Doppelschlag gleich auf 4:0 erhöhen konnten. Auch wenn das Resultat nach den ersten 20 Minuten ziemlich deutlich aussah, verlief das Spielgeschehen nicht ganz so einseitig.

 
Das Torspektakel führten die Zürcherinnen im Mitteldrittel fort. In der 22. Minute erzielte Kassandra Luck auf Pass von Isabelle Gerig den fünften Treffer. Die Spielerin löste sich clever in den hohen Slot und versenkte dort eiskalt. Die Skorpions mussten weiterhin auf den ersten Treffer warten. Zwar wurden Chancen erspielt, jedoch fehlte es am nötigen Glück und der Überzeugung der Spielerinnen. Der nächste Treffer schoss die Topscorerin der Kloten-Dietlikon Jets. Michelle Wiki erzielte nach einem schnellen Passing das 6:0. Nur zwei Minuten später gelang es Andrea Gämperli auf dieselbe Weise ein weiteres Tor zu schiessen. In den Reihen der Emmentalerinnen fehlte es an Zuteilung und der taktischen Umsetzung des Systems. Die dadurch entstehenden Löcher nutzte die routinierte Mannschaft von Simone Berner gekonnt aus und erarbeitete sich Schritt für Schritt den Einzug in den Cupfinal. Der Befreiungsschlag für die Skorpions gelang Lena Baumgartner in der 38. Minute, nachdem sie einen hohen Pass per Volley ins Torgehäuse verfrachtete. Kurz vor Drittelsende mussten die Emmentalerinnen aber nochmals einen Treffer hinnehmen. Mit einem Zwischenstand von 8:1 verabschiedeten sich die Spielerinnen in die zweite Drittelspause. 


Die Partie der beiden Ligakonkurrenten war nach den 40 Minuten eigentlich schon entschieden, dennoch kämpften die Skorpions unermüdlich weiter und versuchten das Spiel mit allen Mitteln noch zu drehen. Mehr oder weniger während dem gesamten letzten Drittel agierte Skorpion Emmental Zollbrück mit einer Spielerin mehr. Dadurch kamen die Skorpioninnen zu vielen Chancen, jedoch wurden diese von einer glänzend agierenden Torhüterin im Jets-Gehäuse immer wieder abgewehrt. Ballverluste beim 6 gegen 5 Spiel wurden zu weiteren Toren für die Kloten-Dietlikon Jets verwertet. Der Abschlusstreffer gehörte dann noch den Skorpions. Nach einem Goalie Abpraller schmetterte Flavia Kuratli den Ball ins Tor. Das Cuphalbfinalspiel endete mit einem Schlussresultat von 10:2. 


Im Cupfinal duellieren sich einmal mehr die Kloten-Dietlikon Jets und Piranha Chur.


Kloten-Dietlikon Jets - Skorpion Emmental Zollbrück 10:2 (4:0, 4:1, 2:1)
Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 298 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 8. K. Klapitová 1:0. 15. L. Pedrazzoli (I. Gerig) 2:0. 17. J. Suter (E. Bengtsson) 3:0. 19. J. Suter (M. Wiki) 4:0. 22. K. Luck (I. Gerig) 5:0. 27. M. Wiki (J. Suter) 6:0. 29. A. Gämperli (M. Wiki) 7:0. 38. L. Baumgartner (L. Kipf) 7:1. 40. T. Stella 8:1. 47. N. Metzger 9:1. 58. J. Suter (M. Schmid) 10:1. 59. F. Kuratli (N. Spichiger) 10:2.
Skorpion Emmental: Limacher; Berger, Reinhard; M. Thomi, Rindisbacher; Walter, Liechti; Kipf, Krähenbühl, Baumgartner; Grundbacher, Spichiger, Maurer; Brechbühl, Kuratli, Buri; Brenner, Bieri, J. Thomi, J. Bieri, Briggen.
Strafen: Eine 2 Minutenstrafe gegen Kloten-Dietlikon Jets und eine 2 Minutenstrafe gegen Skorpion Emmental Zollbrück.
Bemerkungen: Berger und Suter als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Skorpions ohne Mosimann (verletzt).

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS