// NLA: UHC Dietlikon - UHV Skorpion

Eine klare Niederlage

Am Samstag verliert Skorpion Emmental Zollbrück beim Tabellennachbar UHC Dietlikon diskussionslos 4:8.


Was eine ausgeglichene Partie um Platz zwei in der Tabelle werden sollte, entwickelte sich sehr schnell zu einem sehr einseitigen Spiel. Weil die Skorpions ihrerseits nicht an ihre gewohnte Leistung herankamen und Dietlikon gut ins Spiel startete und seine Torchancen eiskalt ausnutzte stand es nach 20 Minuten bereits 4:0. 

Auch in den Startminuten des Mitteldrittels konnte sich Skorpion defensiv nicht auffangen und zeigte ungewohnte Schwächen. Nach dem 7:0 in der 25. Minute schaltete Dietlikon einige Gänge zurück. Das Spiel bekam nun eher den Charakter eines Testspiels, ist ein Siebentorerückstand gegen Dietlikon doch kaum aufzuholen. 

Für die Skorpions ging es in den verbleibenden Spielminuten darum, mit einem einigermassen guten Gefühl aus dem Spiel zu gehen, da am Sonntag der Cupviertelfinal gegen Wizards Bern Burgdorf anstand. Dies gelang den Emmentalerinnen dann auch. Buri, Spichiger, Krähenbühl und Ambühl sorgten mit ihren Toren für das 8:4-Schlussresultat.


UHC Dietlikon - Skorpion Emmental Zollbrück 8:4 (4:0, 3:1, 1:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. 134 Zuschauer. SR Schatz/Walter.
Tore: 10. Güttinger (Gämperli) 1:0. 12. Streiff (Ackermann) 2:0. 16. Wiki (Weiss) 3:0. 18. Gämperli (Güttinger) 4:0. 21. Wiki (Weiss) 5:0. 21. Altwegg (Streiff) 6:0. 26. Sundholm (Hermann) 7:0. 39. M. Buri (Reinhard) 7:1. 41. Gerig (Lundström) 8:1. 45. Spichiger (Stettler) 8:2. 50. Krähenbühl (Baumgartner) 8:3. 59. Ambühl (Baumgartner) 8:4.
Skorpion Emmental: Limacher/Blaser; Stettler, Zimmermann; Rindisbacher, Liechti; Ambühl, Gurtner; Spichiger, K.Beer, Kuratli; Reinhard, Walther, M.Buri; Krähenbühl, D.Beer, Baumgartner
Bemerkungen: Keine Strafen. Skorpion ohne Badertscher, C.Buri, Gerber (alle verletzt). Lundström und Walther als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS