// NLA: UHV Skorpion - Berner Oberland

// NLA: Piranha Chur - UHV Skorpion

Sieg gegen Berner Oberland, Niederlage gegen piranha Chur

An einem Wochenende, an dem die Gegner nicht unterschiedlicher hätten sein können, gewann Skorpion Emmental Zollbrück am Samstag gegen das Tabellenschlusslicht Unihockey Berner Oberland 4:1. Am Sonntag dagegen mussten die Skorpions gegen piranha chur nach einer 3:8-Niederlage als Verliererinnen vom Feld.


Obwohl Unihockey Berner Oberland momentan den letzten Tabellenrang belegt, konnten diese das Spiel gegen Skorpion Emmental lange Zeit offen gestalten. Erst nach 30 Spielminuten und dem Führungstreffer für Skorpion durch Nadine Krähenbühl begann das Heimteam, seine spielerische Dominanz auszunutzen. Karin Beer im Powerplay und Vera Ambühl mit einem präzisen Hocheckschuss erhöhten bis zur zweiten Drittelspause auf 4:1 für Skorpion. Im letzten Drittel taten sich dann die Skorps aber wieder schwer mit der Chancenverwertung und konnten so den Vorsprung nicht mehr ausbauen. Gegen ein kämpferisch überzeugendes aber spielerisch limitiertes Berner Oberland reichte den Skorps auch eine durchschnittliche Leistung zu einem schlussendlich ungefährdeten 4:1-Sieg.


Nicht so am Sonntag: Mit dem amtierenden Schweizermeister piranha chur wartete einer der stärksten Gegner der Liga auf die Skorpions. Allerdings hatte piranha die letzten zwei Spiele beide verloren. Von einer möglichen Formschwäche konnten die Skorps allerdings nicht profitieren. Das sehr schnelle und geradlinige Spiel der Bündnerinnen stellte die Defensive der Emmentalerinnen von Anfang an vor Schwierigkeiten. Ein typischer piranha-Angriff führte nach fünf Minuten dann auch zum ersten Tor, Katrin Zwinggi schloss nach einem Querpass erfolgreich ab. Zwar konnten die Skorps Nadelstiche in der Offensive setzen und kamen durch Karin Stettler zum Ausgleich, brachten sich aber durch kleine Unkonzentriertheiten, die piranha kaltblütig ausnutzte, gleich selbst wieder um den Lohn. So stand es nach einem Drittel 3:1 für Chur. Früh im Mitteldrittel erzielte Nadia Reinhard den Anschlusstreffer für die Skorps. Danach verlor das Auswärtsteam allerdings den Faden und piranha erzielte Tor um Tor. Nach 40 Minuten stand es 7:2 zu Gunsten von piranha chur. Die amtierenden Schweizermeisterinnen zeigten den Skorpions, die am Ende 3:8 verloren, deutlich die momentanen Grenzen auf.


Skorpion Emmental Zollbrück - Unihockey Berner Oberland 4:1 (1:1, 3:0, 0:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 165 Zuschauer. SR Schatz/Walter.
Tore: 15. Kuratli (Walther) 1:0. 18. Leu (Meer) 1:1. 29. Krähenbühl 2:1. 33. K.Beer (Liechti) 3:1. 39. Ambühl (D.Beer) 4:1.
Skorpion Emmental: Blaser; Liechti, Rindisbacher; Stettler, Gurtner; Ambühl, Zimmermann; Kuratli, Spichiger, Walther; M.Buri, K.Beer, Reinhard; Krähenbühl, D.Beer, Baumgartner; Limacher
Bemerkungen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. Skorpion ohne Badertscher, C.Buri und Gerber (alle verletzt). Stettler und Leu als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


piranha chur - Skorpion Emmental Zollbrück 8:3 (3:1, 4:1, 1:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 248 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 5. Zwinggi (Von Rickenbach) 1:0. 18. Stettler (Walther) 1:1. 19. Ludwig (Dominioni) 2:1. 20. Putzi (Von Rickenbach) 3:1. 25. Reinhard (D.Beer) 3:2. 27. Marti (Zwinggi) 4:2. 29. Dominioni 5:2. 33. Lackova (Sgier) 6:2. 37. Handl (Lackova) 7:2. 54. Baumgartner (Spichiger) 7:3. 59. Marti (Von Rickenbach) 8:3.
Skorpion Emmental: Blaser; Stettler, Zimmermann; Liechti, Rindisbacher; Reinhard, K.Beer, Walther; Krähenbühl, Spichiger, Kuratli; Ambühl, Baumgartner, D.Beer, M.Buri, Limacher
Bemerkungen: 1mal 2 Minuten gegen piranha chur. keine Strafen gegen Skorpion Emmental. Skorpion ohne Badertscher, C.Buri, Gerber (alle verletzt) und Gurtner (abwesend). Von Rickenbach und Reinhard als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS