// NLA: UHV Skorpion - Red Ants Rychenberg Winterthur

Überzeugender Start ins neue Jahr

Gegen Red Ants Rychenberg Winterthur gewinnt Skorpion Emmental Zollbrück zuhause problemlos 6:1. Dabei zeigten die Skorpions eine erfolgreiche Kombination aus alten und neuen Qualitäten.


Vor dem Spiel war es schwierig abzuschätzen, was für einen Gegner die Skorpions erwartete, da die Red Ants mit einem Trainerwechsel und diversen spielerischen Transfers über die Weihnachtszeit für Schlagzeilen sorgten. Die momentane Unsicherheit des Auswärtsteams war bereits in der ersten Spielminute zu sehen. Nach nur 16 Sekunden konnte Nadine Krähenbühl von einem Fehlpass der Red Ants profitieren und brachte die Skorps früh in Führung. Diese nahmen den Schwung dieses frühen Treffers mit und zeigten schnelle und zielstrebige Spielzüge. Auch die Red Ants kamen zu einigen gefährlichen Abschlüssen, scheiterten aber Mal für Mal an Skorpions-Torhüterin Janina Limacher, welche eine hervorragende Partie zeigte.


Die einzige Kritik am ersten Drittel, den Chancen entsprechend zu wenig Tore erzielt zu haben, setzten die Skorpions im Mitteldrittel konsequent um. Normalerweise nicht gerade für einen Blitzstart bekannt, traf das Heimteam erneut innerhalb der ersten Spielminute nach Wiederanpfiff. Karin Beer nutzte ein Überzahlspiel, um mit einem platzierten Schuss auf 2:0 zu erhöhen. Die Skorpions zeigten nun verschiedene Aspekte ihres Offensivspiels. Manchmal hielt das Heimteam den Ball geduldig in den eigenen Reihen und kreierte so Chancen, anderseits zeigten die Skorpions auch, dass sie eine ihrer grossen Stärken, das Konterspiel, nicht verlernt hatten. In der 25. Minute schloss Daniela Beer einen Bilderbuch-Konter nach Vorarbeit von Krähenbühl und Karin Beer zum 3:0 ab. Natalie Spichiger erhöhte wenig später auf 4:0, bevor Alexandra Frick den ersten Treffer für die Red Ants erzielen konnte. Die Antwort der Skorpions auf dieses Zwischentief erfolgte postwendend, ein Torschuss von Julia Rindisbacher erwies sich als Vorlage für Fabienne Walther, welche das 5:1 für die Skorps erzielte.


Somit war die Vorentscheidung dieser Partie bereits vor dem Schlussdrittel gefallen. Die Skorpions beschränkten sich in den letzten 20 Minuten hauptsächlich auf das Verwalten des Vorsprungs und hatten damit keine Probleme. Walther sorgte mit ihrem zweiten Treffer für das deutliche Schlussresultat von 6:1. 

Die Skorpions konnten einerseits mit ihren wiedergefundenen Stärken wie den schnellen Kontern und einer soliden Verteidigung überzeugen, ebenso erwähnenswert waren aber auch drei Elemente, welche die Zuschauer von den Emmentalerinnen bisher nur ansatzweise gesehen hatten: Geduld, Effizienz und einen hellwachen Start in jedes Drittel.


Skorpion Emmental Zollbrück - R.A. Rychenberg Winterthur 6:1 (1:0, 4:1, 1:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 140 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 1. Krähenbühl (D.Beer) 1:0. 21. K.Beer (Liechti) 2:0. 25. D.Beer (K.Beer) 3:0. 33. Spichiger 4:0. 35. Frick (Johansson) 4:1. 36. Walther (Rindisbacher) 5:1. 50. Walther 6:1.
Skorpion Emmental: Limacher; Stettler, Zimmermann; Liechti, Rindisbacher; D.Beer, K.Beer, Krähenbühl; Spichiger, Walther, Reinhard; Ambühl, Blaser, M.Buri, Gurtner
Bemerkungen: keine Strafen gegen Skorpion Emmental. 1mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur. Skorpion ohne Badertscher, Baumgartner, C.Buri, Gerber und Kuratli (alle verletzt). Limacher und Johansson als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS