// NLA: Zug United - UHV Skorpion

Skorps mit längerem Atem

Gegen Zug United gelingt Skorpion Emmental Zollbrück mit dem 6:2 der erste Sieg des Wochenendes.


Gegen Zug United gerieten die Skorps bereits nach weniger als einer Spielminute in Rückstand. Obwohl Topscorerin Nadia Reinhard mit zwei Toren bis Drittelshälfte den Rückstand in eine 2:1-Führung verwandelte, bekundeten die Emmentalerinnen im ersten Drittel Mühe mit dem physischen Spiel der Zugerinnen. In der 14. Minute erzielte Zug nach einem Konter den Ausgleich. Erst kurz vor Spielhälfte konnten sich die Skorps eine bereits spielentscheidende Dreitoreführung erspielen. Lisa Liechti, Esther Gurtner und Vera Ambühl trafen innerhalb von drei Minuten. In der Folge beschränkten sich die Skorpions grösstenteils darauf, den Vorsprung sicher zu verwalten und liessen abgesehen von einer kurzen Schwächephase anfangs des Schlussdrittels nur noch wenige Chancen zu. Den Schlusspunkt der Partie setzte Daniela Beer mit einem Treffer ins leere Tor wenige Sekunden vor Ende des Spiels.


Zug United - Skorpion Emmental Zollbrück 2:6 (2:2, 0:3, 0:1)
Sporthalle Schönenbüel, Unterägeri. 62 Zuschauer. SR Brändle/Niedermann.
Tore: 1. Holmberg 1:0. 3. Reinhard (Walther) 1:1. 9. Reinhard (Walther) 1:2. 14. Niemelä (Mäkelä) 2:2. 28. Liechti (M.Buri) 2:3. 29. Gurtner (K.Beer) 2:4. 30. Ambühl (Spichiger) 2:5. 60. D.Beer 2:6.
Skorpion Emmental: Limacher; Zimmermann, Stettler; Rindisbacher, Liecht; Gurtner, Schori; D.Beer, K.Beer, Krähenbühl; Reinhard, Walther, M.Buri; Spichiger, Ambühl, Baumgartner; Blaser
Bemerkungen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. Skorpion ohne Badertscher, C.Buri, Gerber und Kuratli (alle verletzt). Gasner und Reinhard als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS