// U21A: UH Red Lions Frauenfeld - UHV Skorpion

Nächster Sieg im 2016

Am Sonntagnachmittag kam es zum Duell zwischen dem Skorpion Emmental Zollbrück und den UH Red Lions Frauenfeld. Die Skorps konnten auch die zweite Begegnung mit 5:6 für sich entscheiden. 


Der UHV Skorpion Emmental startete gut ins erste Drittel und konnte bereits in der dritten Spielminute durch Maurer auf Pass von Bieri in Führung gehen. Gerademal 15 Sekunden später doppelten die Skorps nach. Briggen verwertete den Pass von Zaugg. Nun gab es einige Fehler und Unkonzentriertheit Seiten der Skorps. So kam auch Frauenfeld ins Spiel. Durch eine 2-Minuten-Strafe gegen die Skorpions kam Frauenfeld nahe an den Anschlusstreffer heran. Jedoch schaute nichts zählbares heraus und die 2:0 Führung nahmen die Gäste mit in die Pause.


Die Red Lions konnten besser ins Mitteldrittel starten. In der Hälfte des Spiels schoss Frauenfeld den erkämpften Anschlusstreffer. Doch die Antwort der Skorps liess nicht lange auf sich warten. Zaugg versenkte auf Zuspiel von Mosimann den Ball im Tor. Die Red Lions gaben nicht auf und wurden belohnt. In der 34. Spielminute machten die Spielerinnen aus Frauenfeld den erneuten Anschlusstreffer. Nur noch 2:3 hiess es. Nun wussten auch die Skorpions, dass das Spiel noch immer auf die andere Seite kippen kann und legten wieder einen Gang zu. Schliesslich stellten die Gäste den 2-Tore Vorsprung wieder her. Mauerer spielte den Ball in den Lauf von Bieri, welche alleine vors Tor ziehen kann und zum 2:4 einnetzte. Doch das war nicht der letzte Treffer in diesem Drittel. 10 Sekunden vor der Pause gelang es den Gastgebern, das Spiel wieder spannender zu machen und machten das 3:4. Somit gingen die beiden Teams mit diesem Resultat in die verdiente Drittelspause.


Das letzte Drittel begann für beide Teams gut. Beide hatten Ihre Torchancen, nutzten diese jedoch bis zur 53. Minute nicht aus. Da konnte Berger auf Zuspiel von Briggen die Führung auf 3:5 wieder ausbauen. Doch es dauerte nicht lange als Frauenfeld auch diesen Vorsprung von zwei Toren wieder wett machte. Langsam ging das Spiel dem Ende zu und wurde umso spannender. Vier Minuten vor Schluss verwertete Arm den Pass von Schüpbach souverän ins hohe Eck. Dieser Treffer brachte eine gewisse Sicherheit in die Defensive der Skorps. Nach einem Timeout der Gäste spielten diese mit 6 Feldspielerinnen und ohne Torhüter. Beide Teams hatten ihre Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden beziehungsweise sich noch zurück zu kämpfen. Frauenfeld wurde für ihr Kämpfen belohnt und schoss 15 Sekunden vor Spielende das 5:6. Für mehr reichte es aber nicht. 


Durch einen weiteren Sieg sind die Skorps in diesem Jahr noch immer ungeschlagen und konnten den 3. Rang übernehmen.


UH Red Lions Frauenfeld – Skorpion Emmental Zollbrück 5:6 (0:2, 3:2, 2:2)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 72 Zuschauer. SR Gossende/Spirig.
Tore: 3. Maurer (Bieri) 0:1. 3. Briggen (Zaugg) 0:2. 30. Wöcke (Hofmann) 1:2. 32. Zaugg (Mosimann) 1:3. 34. Wöcke (Kuhn) 2:3. 39. Bieri (Maurer) 2:4. 40. Lenz (Beck) 3:4. 53. Berger (Briggen) 3:5. 56. Kuhn (Wöcke) 4:5. 57. Arm (Schüpbach) 4:6. 60. Kuhn (Wöcke) 5:6.
Skorpion: Brenner; M. Zaugg, Schüpbach, Ma. Fankhauser, Arm, Bieri, Maurer, Mosimann, M. Oberli, C. Zaugg, Berger, Briggen, Burger, Sahli, Widmer, S. Oberli, Mi. Fankhauser, Romann.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück, keine Strafen gegen UH Red Lions Frauenfeld.
Bemerkungen: Skorpion ohne Stalder, Wüthrich, Grundbacher und Dummermuth (verletzt).
Bieri Bestplayer.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS