// Cup: UHC Dietlikon - UHV Skorpion

Niederlage im Cuphalbfinal

Im Cup dagegen mussten die Skorpions ihre Finalträume begraben. Der UHC Dietlikon gewinnt die Halbfinalpartie 7:2.


Am Sonntag trafen die Skorps im Cuphalbfinale auswärts auf Titelverteidiger Dietlikon. Um gegen die Zürcherinnen bestehen zu können, hätten die Skorpions über die ganze Spieldauer eine fast fehlerfreie Leistung abrufen müssen – eine schwierige Aufgabe. 

Der Start ins Spiel war jedenfalls gut und nach ein paar nervösen Momenten in der Defensive gingen die Skorps nach einer guten Aktion von Nathalie Spichiger in Führung. Nebst der eigenen Leistung ist es gegen Dietlikon auch entscheidend, die gegnerische Offensive soweit wie möglich zu neutralisieren. Wie so oft klappte das gegen zwei der drei Dietliker Sturmlinien ganz gut, nicht aber gegen den Paradesturm um Michelle Wiki. So war es auch die Zürcher Topscorerin welche bis zur Drittelspause zwei Treffer erzielte und Dietlikon 2:1 in Führung brachte. 

Im Mitteldrittel konnten die Skorpions mit Dietlikon mithalten, aber sich nicht viele klare Torchancen erspielen. Bis zur 40. Minute war das Spiel durchaus offen, danach kassierten die Emmentalerinnen aber zu einem ungünstigen Zeitpunkt, kurz vor Drittelsende, einen weiteren Gegentreffer.

Im letzten Drittel fehlten den Skorpions die Kraft um Dietlikon noch einmal ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Stattdessen erhöhte Dietlikon bis auf 7:2. Obwohl das Resultat etwas zu hoch ausfiel, mussten die Skorps eine weitere Niederlage gegen ein Spitzenteam und das Ausscheiden aus dem Cup hinnehmen. Nun gilt alle Konzentration der Meisterschaft – damit man in den Playoffs Gegner wie Dietlikon vielleicht doch einmal bezwingen kann.


UHC Dietlikon - Skorpion Emmental Zollbrück 7:2 (2:1, 2:1, 3:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 324 Zuschauer. SR Lehmann/Niedermann.
Tore: 13. Spichiger (Walther) 0:1. 14. Wiki (Weiss) 1:1. 16. Wiki (Mertsalmi) 2:1. 30. Weiss (Lundström) 3:1. 34. Reinhard (Walther) 3:2. 40. Gerig (Wiki) 4:2. 48. Güttinger (Hermann) 5:2. 50. Hermann (Zimmermann) 6:2. 59. Wiki 7:2.
Skorpion Emmental: Limacher; Zimmermann, Schori; Liechti Rindisbacher; D.Beer, K.Beer, Krähenbühl; Spichiger, Walther, Reinhard; Ambühl, Baumgartner, Blaser, M.Buri, Gurtner, Stettler
Bemerkungen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon. 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. Skorpion ohne Badertscher, C.Buri, Gerber und Kuratli (alle verletzt). Gämperli und Schori als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS