// NLA: Unihockey Berner Oberland - UHV Skorpion

Pflichtsieg bei Unihockey Berner Oberland

Gegen Unihockey Berner Oberland gewannen die Emmentalerinnen 8:1


Die Spiele von Skorpion Emmental gegen Berner Oberland verliefen in dieser Saison immer etwa ähnlich: ein zähes erstes Drittel, indem sich noch kein Team eine klare Führung herausspielen kann, ab dem Mitteldrittel dann erspielen sich die Skorpions eine kontinuierlich steigende Führung. Auch in diesem Spiel war es nicht anders. Nach dem Startdrittel war das Skore nach Toren von Nadine Krähenbühl und Sandra Hadorn ausgeglichen. 

Im zweiten Drittel gewannen die Skorps immer wie mehr die Überhand. Manchmal glich das Spiel einem Powerplay der Skorps, anderseits fanden die Emmentalerinnen auch sehr viel Platz zum Kontern vor, wenn sie die Angriffe von Berner Oberland stoppen konnten. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff traf Michelle Buri nach Vorarbeit von Krähen-bühl bei einem ebensolchen Konter. Nathalie Spichiger mit einem Weitschuss und Topscorerin Nadia Reinhard erhöhten auf 4:1 für die Skorpions. Berner Oberland hatte zwar auch einige Torchancen, scheiterten aber an Skorps-Torhüterin Stephanie Blaser. Nach einem Eigentor von Berner Oberland stand es nach 40 Minuten 5:1 für die Skorps.


Im Schlussdrittel war das Spiel faktisch bereits entschieden, die Skorpions nutz-ten aber den vielen Platz in der Offensive-Zone aus, den Berner Oberland den Gästen bot. Zuerst traf Vera Ambühl genau ins Lattenkreuz, dann reihte sich auch Karin Beer in die Reihe der Torschützinnen ein. So lief auch die dritte Begegnung Skorpion Emmental gegen Berner Oberland nach altbekanntem Muster ab. Der letzte Treffer der Partie erzielte Nathalie Spichiger wortwörtlich mit der Schlusssirene. Dieses Tor hatte einen entscheidenden Einfluss auf die Tabellensituation. Nachdem piranha chur gegen den UHC Dietlikon verloren hatte, war klar, dass die Skorpions aufgrund des Torverhältnisses Tabellenführer sein werden, falls sie gegen piranha chur gewinnen.


Unihockey Berner Oberland - Skorpion Emmental Zollbrück 1:8 (1:1, 0:4, 0:3)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 126 Zuschauer. SR Schatz/Walter.
Tore: 13. Krähenbühl (Walther) 0:1. 20. Hadorn (Liechti) 1:1. 25. M.Buri (Krähenbühl) 1:2. 29. Spichiger (Stettler) 1:3. 35. Reinhard (K.Beer) 1:4. 37. Eigentor 1:5. 46. Ambühl (M.Buri) 1:6. 55. K.Beer (Reinhard) 1:7. 60. Spichiger (Ambühl) 1:8.
Skorpion Emmental: Blaser; Zimmermann, Stettler; Liechti, Rindisbacher; D.Beer, K.Beer, Reinhard; Krähenbühl, Walther, Baumgartner; Spichiger, Ambühl, M.Buri; Gurtner, Limacher
Bemerkungen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. keine Strafen gegen Skorpion Emmental. Skorpion ohne Badertscher, C.Buri, Gerber und Kuratli (alle verletzt). Vera Meer und Karin Beer als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS