// U21A: UHV Skorpion - UHC Zugerland

Verpasste Chance

Am letzten Sonntag kämpften die Skorpione um den sicheren Playoff -Einzug. Diese Chance verpassten sie knapp im Penaltyschiessen gegen den UHC Zugerland.


Die Skorps starteten deutlich besser in das erste Drittel als die Zuger. Bereits nach der 1. Minute schoss Berger mit einem Drehschuss auf Pass von C. Zaugg das 1:0. Das Spiel ging mit einigen ungenützten Chancen der Skorpione weiter. Bis in der 7. Minute S. Oberli einen Abpraller von Widmer im Tor versenken konnte und somit das 2:0 schoss. Nun war das Spiel ausgeglichener und die Zuger erwacht. Durch einen Freistoss gelang ihnen in der 9. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1. Die Emmentalerinnen liessen sich dadurch nicht beirren und zielten weiterhin auf das Tor der Zuger, dies leider erfolglos. Durch eine 2. Minuten Strafe der Skorpione, konnte Zugerland im Powerplay den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Mit diesem zwischen Resultat verabschiedeten sich die Teams in die erste Pause.


Zu Beginn des zweiten Drittels dominierten die Zuger das Spiel und konnten zum ersten Mal in Führung gehen. Nach diesem Treffer verlief das Spiel wieder ausgeglichen, bis Maurer in der 30. Minute abschloss und der daraus entstandene Abpraller von Arm verwertet werden konnte. In der 33. Minute holten nun auch die Zuger ihre erste Strafe. Die vom Powerplay der Emmentalerinnen nicht genutzt werden konnte. Auch die kurz darauf folgenden zweite Strafe blieb ungenützt und somit ging das zweite Drittel mit einem Unentschieden in die Pause.


Im letzten Drittel gaben beide Teams noch einmal alles um die 3 Punkte für sich zu gewinnen. Obwohl die Skorps mehr Torchancen hatten, waren es abermals die Zuger, die einen Treffer erzielen konnten und somit mit 3:4 in Führung gingen. Dies liessen die Emmentalerinnen nicht auf sich sitzen und schosse weiterhin auf das Tor der Zuger. Bis in der 51. Minute Mosimann mit einem präzisen Weitschuss, den verdienten Ausgleich zum 4:4 brachte. Nun liessen die Skorps nicht mehr locker, die letzten paar Spielminuten fanden fast ausschliesslich vor dem Zuger Tor statt, trotz vielen guten Chancen gelang es den Emmentalerinnen nicht noch einmal in Führung zu gehen, und gingen somit in die Verlängerung.


In der Verlängerung bot sich für die Skorps immer noch die Chance, mit einem Tor die Playoffs zu erreichen. Dementsprechend zielstrebig agierten die Spielerinnen und drückten die Zugerinnen praktisch während den gesamten 5min in die eigene Zone. Da jedoch der krönende Torerfolg ausblieb, musste das Penaltyschiessen entscheiden. In diesem behielten Die Spielerinnen vom UHC Zugerland die besseren Nerven und konnten das Spiel für sich entscheiden. Somit müssen die Skorpione weiterhin um die Teilnahme an den Playoffs kämpfen.


Skorpion Emmental Zollbrück – UHC Zugerland 4:5 n.P. (2:2, 1:1, 1:1, 0:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 2. Berger (C.Zaugg) 1:0. 8. Oberli (Widmer) 2:0. 10. Kistler (Isler) 2:1. 14. Lauener (Kistler) 2:2. 23. Herzog 2:3. 30. Arm (Maurer) 3:3. 45. Gemperle (Kistler) 3:4. 52. Mosimann 4:4.
Skorpion: Brenner, Mosimann, Briggen, Grundbacher, M.Oberli, Berger, Schüpbach, C. Zaugg, Maurer, Sahli, S. Oberli, Bieri, Ma. Fankhauser, Romann, Burger, Arm, Widmer, C. Gurtner, Mi. Fankhauser
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal Minuten gegen UHC Zugerland
Bemerkungen: Skorpion ohne M. Zaugg (krank), Stalder (Ferien), Wüthrich und Dummermuth (beide verletzt) Grundbacher Bestplayer

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS