// NLA: UHV Skorpion - R.A. Rychenberg Winterthur

Ein weiteren Sieg gegen Winterthur

Am Samstag gewinnt Skorpion Emmental Zollbrück gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur 5:3. Gegen einen spielfreudigen Gegner waren die Skorps das effizientere Team.


Michelle Buri konnte bereits nach zwei Minuten einen Abpraller zur Führung des Heimteams verwerten, dennoch zeigten sich die Red Ants im Vergleich zum letzen Aufeinandertreffen der beiden Teams, einem 6:1-Sieg für die Skorps vor sechs Wochen, deutlich verbessert. Das hohe Spieltempo sorgte für ein attraktives Spiel und in der 15. Minute konnte Nathalie Spichiger nach einer schönen Einzelleistung die Führung für die Skorps verdoppeln.


Der Zweitorevorsprung wurde im Mitteldrittel allerdings auf eine harte Probe gestellt. Die Skorps konnten nicht mehr an das Tempo und die Aggressivität des ersten Drittels anknüpfen und die Red Ants hatten mehr Ballbesitz. Dennoch fiel das 3:0 für die Skorps nach einem Freistoss durch Vera Ambühl. Eine Minute vor Drittelsende profitierten die Red Ants von einem Zuordnungsfehler in der Skorps-Defensive. Alexandra Frick stand nach einem Freistoss völlig frei und konnte unbedrängt den bereits länger überfälligen ersten Treffer für ihr Team erzielen. Nur wenige Sekunden später traf Captain Silvana Nötzli ebenfalls für die Gäste aus Winterthur. Statt 3:0 hiess der Pausenstand also plötzlich nur noch 3:2 für die Skorps.


Die Emmentalerinnen reagierten allerdings souverän auf diesen Rückschlag und konnten ihr Niveau wieder steigern. Viele geblockte Schüsse, eine tadellose Leistung von Janina Limacher im Skorps-Tor und zwei Treffer durch Karin Beer innerhalb weniger Sekunden sorgten dafür, dass die Skorps die Führung in diesem Spiel nicht mehr preisgaben. Daran änderte auch Margrit Scheideggers Goal zum 5:3-Schlussresultat in der 54. Minute nichts mehr.


Skorpion Emmental Zollbrück - R.A. Rychenberg Winterthur 5:3 (2:0, 1:2, 2:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 131 Zuschauer. SR Schatz/Walter.
Tore: 2. M.Buri (Reinhard) 1:0. 15. Spichiger 2:0. 29. Ambühl (Kuratli) 3:0. 39. Frick (Dahlin) 3:1. 40. Nötzli (Johansson) 3:2. 48. K.Beer (Liechti) 4:2. 48. K.Beer (M.Buri) 5:2. 54. Scheidegger (Mlejnkova) 5:3.
Skorpion Emmental: Limacher; Liechti, Rindisbacher; Stettler, Badertscher; Reinhard, K.Beer, M.Buri; Kuratli, Ambühl, Spichiger; Krähenbühl, D.Beer, Baumgartner; Blaser
Bemerkungen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur. Skorpion ohne C.Buri, Gerber, Walther (verletzt), Gurtner und Zimmermann (krank). Karin Beer und Silvana Nötzli als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS