// U21A: UHC Laupen ZH - UHV Skorpion

Gute Ausgangslage erkämpft

Am Sonntag ging die Playoffserie in die zweite Runde. Erwartet wurde ein ähnlich umkämpftes Spiel wie am Vortag. So war es dann auch. Die Skorps spielten konzentriert und waren konsequent im Abschluss. Sie lagen zwischenzeitlich mit vier Toren in Führung, jedoch nutzte der UHC Laupen im letzten Abschnitt das Nachlassen der Gäste eiskalt aus und rettete sich in die Verlängerung. Dort allerdings schossen die Skorpione das Golden Goal und holten sich den wichtigen zweiten Sieg.


Die Skorpione starteten gut ins Spiel und kreierten sogleich gefährliche Chancen. Bereits in der fünften Minute konnten sie den Führungstreffer durch C. Zaugg bejubeln. Der UHC Laupen kam auch vermehrt zu Mögichkeiten, scheiterte aber an der Verteidigung der Skorps. In der 15. Minute erhöhte Berger auf 2:0, jedoch erzielte Laupen im Gegenzug den Anschlusstreffer. Kurz vor der ersten Pause lancierte Grundbacher M. Oberli und diese erzielte den dritten Treffer mit einem Weitschuss ins hohe Eck.


Die Emmentalerinnen nahmen den Schwung und die Spielfreude mit ins zweite Drittel. Sie konnten sogar im Powerplay agieren, dies lief jedoch nicht gut und so erzielte Laupen den erneuten Anschlusstreffer in Unterzahl. Die Skorpione kämpften unbeirrt weiter und machten Druck aufs gegnerische Tor. Briggen traf zum 4:2 auf starke Vorarbeit von Berger. In derselben Minute doppelte Arm auf Pass von Bieri nach. Kurz darauf war erneut Arm erfolgreich wiederum auf Zuspiel von Bieri. Mit dem Zwischenresultat von 6:2 zu Gunsten der Skorpions gingen die Teams in die zweite Drittelspause.


Im letzten Abschnitt machte Laupen etwas mehr Druck auf die Verteidigung der Gäste und erspielte sich Chancen. Mittels einer Freistossvariante verkürzten sie zum 6:3. Aber auch die Emmentalerinnen hatten ihre Chancen und Berger nutzte eine davon und erzielte das 7:3. Danach folgte eine sehr schwache Phase der Skorps. Laupen wusste dies mit Kampf und Effizienz auszunützen. Sie erzielten Tor um Tor und so stand es nach 60 Spielminuten unentschieden 7:7. So musste die Verlängerung entscheiden. 

In dieser hatte Laupen mehr Spielanteile und Chancen, aber Brenner hielt ihr Team mit glänzenden Paraden im Spiel. Gut nach der Hälfte der Verlängerung schlossen die Skorps einen Konter erfolgreich ab. Bieri’s Zuspiel verwertete Arm souverän und erlöste die Mannschaft und die zahlreich mitgereisten Fans.


Dank diesem umkämpften Sieg liegt der UHV Skorpion in der Serie mit 2:0 in Front. Nun fehlt noch ein Sieg für den Finaleinzug. Allerdings braucht es dafür eine konzentrierte Teamleistung über 60 Minuten. Das nächste Spiel findet am 12. März um 20:00 Uhr in der BOE Zollbrück statt.


UHC Laupen ZH - Skorpion Emmental Zollbrück 7:8 n.V. (1:3, 1:3, 5:1, 0:1)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 203 Zuschauer. SR Begré/Birbaum.
Tore: 5. Zaugg (Fankhauser) 0:1. 16. Berger (Briggen) 0:2. 17. Burri (Wildermuth) 1:2. 20. Oberli (Grundbacher) 1:3. 23. Wildermuth 2:3. 27. Briggen (Berger) 2:4. 27. Arm (Bieri) 2:5. 30. Arm (Bieri) 2:6. 42. Wildermuth (Aerne) 3:6. 50. Berger (Briggen) 3:7. 52. Odermatt (Fritschi) 4:7. 57. Wildermuth 5:7. 59. Fritschi (Holst) 6:7. 60. Fritschi (Hofmann) 7:7. 72. Arm (Bieri) 7:8.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.
UHV Skorpion: Brenner, M.Zaugg, Mosimann, M.Oberli, Grundbacher, Arm, Bieri, Schüpbach, Ma. Fankhauser, C. Zaugg, Berger, Briggen, Burger, Sahli, Wüthrich, Widmer, Romann, S. Oberli
Bemerkungen: Skorpion ohne Stalder (Ferien), Dummermuth (Rekonvaleszent), Mi. Fankhauser (krank), Maurer (verletzt), Bestplayer Arm

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS