// NLA: Piranha Chur - UHV Skorpion / UHV Skorpion - Piranha Chur

Zwei Niederlagen für die Skorpions gegen Chur

Nachdem Skorpion Emmental Zollbrück das Auftaktspiel gewonnen hatte, folgten zwei Niederlagen gegen piranha chur. Somit liegen die Skorps in der Serie 1:2 zurück und müssen die nächste Partie gewinnen, damit die Finalchancen intakt bleiben.


Beim begeisternden Sieg der Skorpions in der ersten Partie dieser Halbfinal-Serie zwischen Skorpion Emmental Zollbrück und Titelverteidiger Piranha Chur war das erfolgreiche Powerplay der Skorps ein entscheidender Faktor. Am Samstag in der gut gefüllten Halle in Chur machte wiederum das Überzahlspiel den Unterschied aus – dieses Mal aber zugunsten Piranha Churs.
Nach dem ersten Drittel lagen die Skorps nach einem Freistosstor Nathalie Spichigers noch 1:0 in Führung. Piranha war zwar das spielbestimmende Team, konnte die solide Defensive der Emmentalerinnen aber nicht durchbrechen. Dazu brauchte es schon Überzahlsituationen, dank welchen die Piranhas im Mitteldrittel das Spiel kehrten. Zweimal war die Kombination Sonja Putzi auf Pass von Seraina Ulber erfolgeich. Aber auch die Skorpions zeigten, dass sie das Powerplayspiel beherrschen. Kurz vor Drittelsende glich erneut Nathalie Spichiger in Überzahl aus.


Je mehr Zeit im Schlussdrittel verging, desto mehr zeichnete sich ab, dass das nächste Tor die Partie vorentscheiden wird. Beide Teams kamen zu Chancen, in der 46. Minute bewies Seraina Ulber im Getümmel vor dem Skorpions-Tor aber am meisten Übersicht und wenigsten Reaktionszeit und brachte ihr Team so wieder in Front. Wenig später erhöhte Katrin Zwinggi auf 4:2. Dieser Zweitorerückstand war eine zu grosse Hypothek für die Skorpions, welche erst 15 Sekunden vor Spielende den Anschlusstreffer durch Nadia Reinhard erzielen konnten.


Eine grosse Differenz zwischen diesen beiden Teams war auch am Sonntag im dritten Spiel in Zollbrück nicht auszumachen. Die Skorpions zeigten ihre Heimstärke und spielten ein sehr überzeugendes erstes Drittel – abgesehen vom Resultat, welches mit einer 2:1-Führung aus Sicht der Emmentalerinnen zu tief ausfiel. Lena Baumgartner und Fabienne Walther brachten die Skorps in Führung, Nadine Handl konnte kurz vor Drittelsende mit einem Weitschuss den Anschlusstreffer für Piranha erzielen.


Im Mitteldrittel konnten die Skorps die Pace und Gradlinigkeit, welche ihre Angriffe in den ersten 20 Minuten so gefährlich machten, nicht halten. Immer wie mehr gaben sie das Spieldiktat in die Hände der Churerinnen. Seraina Ulber und Ramona Ludwig trafen für Piranha, welches so gelassener als die Skorpions in die zweite Drittelspause gehen konnte.


Im letzten Drittel fehlte dem Heimteam dann die Kraft und Überzeugung, um spätestens nach dem 4:2 für Chur durch Chiara Gredig noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Stattdessen mussten die Skorpions zu Hause als Verliererinnen vom Feld und müssen nun nächsten Samstag in Chur gewinnen, um die Chance zu wahren, in den Superfinal einzuziehen. Während die Defensivleistung im Grossen und Ganzen stimmte, müssen die Skorpions in der Offensive mindestens einen Zacken zulegen, um Piranha Chur noch einmal zu besiegen.


piranha chur - Skorpion Emmental Zollbrück 4:3 (0:1, 2:1, 2:1), Stand: 1:1.
Gewerbliche Berufsschule, Chur. -- 392 Zuschauer. -- SR Brändle/Niedermann.
Tore: 20. Spichiger (Stettler) 0:1. 25. Putzi (Ulber) 1:1. 35. Putzi (Ulber) 2:1. 38. Spichiger (Walther) 2:2. 46. Ulber (Zwinggi) 3:2. 50. Zwinggi (Sgier) 4:2. 60. Reinhard 4:3.
Skorpion Emmental: Limacher; Rindisbacher, Liechti; Stettler, Zimmermann; Reinhard, K.Beer, Walther; Kuratli, Ambühl, Spichiger; Krähenbühl, D.Beer, Baumgartner; Blaser, Grundbacher, Gurtner
Bemerkungen: 5mal 2 Minuten gegen piranha chur. 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. Skorpion ohne M.Buri (abwesend), Badertscher, C.Buri und Gerber (alle verletzt). Seraina Ulber und Nathalie Spichiger als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


Skorpion Emmental Zollbrück - piranha chur 2:4 (2:1, 0:2, 0:1), Stand: 1:2.
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. -- 288 Zuschauer. -- SR Schatz/Walter.
Tore: 12. Baumgartner (Krähenbühl) 1:0. 15. Walther 2:0. 19. Handl (Ludwig) 2:1. 25. Ulber (Sgier) 2:2. 39. Ludwig (Luomaniemi) 2:3. 48. Gredig (Ludwig) 2:4.
Skorpion Emmental: Limacher; Rindisbacher, Liechti; Stettler, Zimmermann; Kuratli, K.Beer, Walther; Reinhard, Spichiger, Gurtner; Krähenbühl, D.Beer, Baumgartner; Ambühl, Blaser, M.Buri, Grundbacher
Bemerkungen: keine Strafen gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur. Skorpion ohne Badertscher, C.Buri und Gerber (alle verletzt). Nadine Krähenbühl und Lara Heini als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS