// U21A: UHV Skorpion - Floorball Uri

Shootout gegen den Aufsteiger

Spiel Nr. 3 dieser Saison stand heute für uns auf dem Programm. Wir durften Aufsteiger Floorball Uri bei uns in der BOE begrüssen. Die Urnerinnen reisten mit einem dezimierten Kader ins Emmental, was sich stark auf das Tempo des Spiels auswirkte.


So vergingen die ersten Minuten nur schleppend vorbei. Den Skorps gelang es nicht, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Nach neun Minuten durften wir dann zum ersten Mal jubelnd das Spielfeld stürmen, denn C. Zaugg netzte zum 1:0 ein. Dieses Tor diente als Weckruf für die gesamte Mannschaft und man begann nun phasenweise Unihockey zu spielen. Belohnt wurden wir mit zwei Toren in der 12. und in der 19. Minute, beide durch J. Thomi erzielt. Mit einem 3:0 verabschiedeten sich die beiden Teams in die Pause.


Im zweiten Drittel musste definitiv eine Steigerung erfolgen, wenn man einen guten Eindruck hinterlassen und sich das nötige Selbstvertrauen für die morgige Auswärtspartie der Doppelrunde holen wollte. Leider gelang dies nicht wunschgemäss und das Spiel lebte nur durch Einzelaktionen. Aus diesem Grund sah sich das Trainerduo Krenger/Wyss gezwungen, nach 26 Minuten ihr Timeout zu nehmen. Dies unmittelbar nach einem Doppelschlag innerhalb einer Minute durch A. Wüthrich und S. Aeschbacher, welche den Zwischenstand auf 5:0 hinaufschraubten. Das Timeout hat seine Wirkung nicht verfehlt und 55 Sekunden nach Wiederaufnahme der Partie netzte K. Bieri zum 6:0 ein. Der Rest des zweiten Drittels ging ereignislos über die Bühne.


Im Schlussabschnitt bleibt der Equipe aus dem Emmental noch 20 Minuten um zu zeigen, was man wirklich draufhat. Aber auch in Drittel Nummer 3 wollte dies nicht wirklich gelingen. Zudem mischte sich bei den Gegnerinnen zunehmend Aggressivität ins Spiel, was den Skorps ein erstes Mal Gelegenheit bot das Powerplay zu testen. Michelle Fankhauser nutzte die numerische Überzahl eiskalt aus und erhöhte in der 44. Minute auf 7:0. Der hohe Vorsprung führte in der Defensive vereinzelt zu Unkonzentriertheiten, so konnte Uri gefährliche Konter fahren, welche aber jeweils von M. Zaugg im Tor entschärft wurden. In Minute 53 durften wir erneut im Powerplay ran und erneut wurde die Überzahl ausgenutzt, diesmal von M. Mosimann. Dieser Treffer bildete auch den Schlusspunkt einer trägen Partie, in welcher sich die Skorps drei Punkte, ohne zu glänzen, sichern konnten.


Matchtelegramm 8.10.2016 – Skorpion Emmental – Floorball Uri 8:0 (3:0/3:0/2:0) Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück – 95 Zuschauer – Kramer/Gisin
Tore: 9. C. Zaugg (M. Mosimann) 1:0, 12. J. Thomi (K. Bieri) 2:0, 19. J. Thomi (M. Thomi) 3:0, 25. A. Wüthrich (P. Reusser) 4:0, 26. S. Aeschbacher (Mi. Fankhauser) 5:0, 27. K. Bieri 6:0, 44. Mi. Fankhauser (M. Mosimann) 7:0, 55. M. Mosimann (J. Thomi) 8:0
Strafen: keine Strafe gegen Skorpion Emmental, 2x 2 Minuten gegen Floorball Uri
Skorpion Emmental: Zaugg M.; Rothenbühler, Sahli; Mosimann, Fankhauser Ma.; Thomi M., Burger; Widmer, Dummermuth, Briggen; Zaugg C., Fankhauser Mi., Bichsel; Thomi J., Bieri, Wüthrich A.; Reusser, Beer, Aeschbacher; Gurtner
Floorball Uri: Gisler, Kempf, Spitzer, S. Arnold, Riolfi, Schillig, C. Arnold, Stadler, Herger, Gnos, Schuler, Epp, Egger, Loretz
Bemerkungen: Skorpion ohne Nadja Wüthrich (verletzt)
Bestplayer: Skorpion Janine Sahli; Uri Julia Kempf.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS