// NLA: UHV Skorpion - Zug United

Erster Saisonsieg gegen Zug United gesichert

Vor Heimpublikum brillierte Skorpion Emmental in alter Form und gewinnt mit 8:2 gegen Zug United.

 
Nachdem die Skorpioninnen immer noch 0 Punkte auf ihrem Konto hatten, erhofften sie sich gegen Zug den ersten Sieg der Saison. Bereits in der vergangenen Saison waren die Emmentalerinnen den Zugerinnen stets überlegen und konnten die Spiele immer für sich entscheiden. Trotz allem durfte man die Equipe nicht unterschätzen.


Die Skorpione begannen mit Überzeugung und Lockerheit das Anfangsdrittel. So ging es nur zwei Minuten, bis Nadine Krähenbühl die Heimmannschaft in Führung schoss. Das erste Drittel verlief danach eher unspektakulär. Es gab weder Tore noch Strafen. Beide Teams erarbeiteten sich zwar Chancen, jedoch führten kleinere Fehler immer wieder zu unnötigen Ballverlusten.

 
Nach der ersten Pause gelang den Emmentalerinnen ein perfekter Start ins Mitteldrittel. Der Ball lief, Pässe waren genau und Tore fielen. In der 23. Minute durch Flavia Kuratli und in der 24. durch Nadine Krähenbühl. Die Skorpioninnen spielten mit Leidenschaft und Freude, kämpften sich immer wieder an den Zugerinnen vorbei und begeisterten die Zuschauern mit schönen Aktionen. Eine davon lieferte Nadia Reinhard auf Pass von Sonia Brechbühl, die auf 4:0 erhöhte. Aufgrund einer 2-Minutenstrafe wegen Stockschlags, standen die Skorpioninnen mit einer Frau mehr auf dem Feld. Diese Situation wurde von Karin Beer und Fabienne Walther eiskalt ausgenutzt. Jedoch noch in derselben Minute gelang Zug United durch Bichsel der erste Treffer. Die Freude hielt aber nicht allzu lange, denn wieder waren es die Emmentalerinnen, die durch eine erneute Überzahl ein weiteres Tor erzielen konnten. So stand es nach 40 Minuten 6:1 für den UHV Skorpion Emmental.

 
Im letzten Drittel liessen die Skorpione nichts mehr anbrennen und spielten mit Gelassenheit die letzten 20 Minuten. Durch Tore von Corina Grundbacher und Fabienne Walther konnte die Führung sogar noch vergrössert werden. Zwar gelang Meyer noch ein Unterzahltreffer für Zug United. Dieser war jedoch lediglich ein wenig Resultatskosmetik.

 
Mit einem Endresultat von 8:2 sicherten sich die Emmentalerinnen somit ihre wohlverdienten ersten 3 Punkte.


Skorpion Emmental Zollbrück- Zug United 8:2 (1:0, 5:1, 2:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 131 Zuschauer. SR Brändle/ Niedermann.
Tore: 2. Krähenbühl (Grundbacher) 1:0. 23. Kuratli (K.Beer) 2:0. 24. Krähenbühl (D.Beer) 3:0. 28. Reinhard (Brechbühl) 4:0. 31. K.Beer (Walther) 5:0. 31. Bichsel (Meyer) 5:1. 34. K.Beer (Walther) 6:1. 46. Grundbacher (Krähenbühl) 7:1. 54. Walther (Liechti) 8:1. 59. Meyer (Luck) 8:2.
Skorpion Emmental: Limacher; Rindisbacher, Arm; Liechti, Berger; Schüpbach, Grundbacher; K.Beer, Kuratli, M.Buri; Walther, Reinhard, Brechbühl; D.Beer, Krähenbühl, Baumgartner; Gurtner, Rothenbühler, Brenner
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental. 3mal 2 Minuten gegen Zug United.
Bemerkungen: Skorpion ohne Badertscher, Gerber, C. Buri, Zimmermann, Stettler, Schlüchter (alle verletzt). Grundbacher und Meyer als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS