// U21A: UHV Skorpion - Red Lions Frauenfeld

Wichtiger Sieg im Spitzenspiel

Heute Sonntag stand das zweite Spiel dieser Doppelrunde an und erneut wartete ein ebenbürtiger Gegner auf uns. Die Red Lions aus Frauenfeld lagen vor dem Spiel auf Tabellenrang 2, punktegleich mit uns, aber mit dem besseren Torverhältnis. Alles war bereit für einen spannenden und unterhaltsamen Sonntagnachmittag.


Um 13:00 wurde die Partie angepfiffen und auf beiden Seiten wurde in der Anfangsphase aufs Tor geschossen. Auf dem Feld wurde ausgeglichenes und läuferisch intensives Unihockey geboten, mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. In der 18. Minute konnte J. Thomi abschliessen, die Torhüterin der Red Lions musste abprallen lassen, worauf Bieri abstaubte und den Ball wuchtig zum 1:0 ins Netz beförderte. 1:0 war auch gleichzeitig das Resultat, mit welchem sich die beiden Teams in die Pause verabschiedeten.


Drittel Nummer 2 startet mit einem Paukenschlag der Emmentalerinnen: rund 129 Sekunden nach Wiederbeginn versenkt Beer, auf Zuspiel von Bieri, den Ball im Tor zum 2:0. Daraufhin wurde die Gangart ruppiger und die Zweikämpfe intensiver geführt. Nur eine Frage der Zeit bis die erste Strafe ausgesprochen wird. Die Frauenfelderinnen durften zuerst ihr Powerplay testen, aber die Box der Skorps liess keine Tore zu. In der 28. Minute durfte nun auch das Emmentaler-Powerplay zeigen, was sie drauf haben. Aber auch diese Strafe konnte nicht ausgenutzt werden. In der 34. Minute konnten auch die Gäste aus dem Thurgau zum ersten Mal jubeln, Frauenfeld verkürzte durch einen sauber ausgeführten Freistoss vor dem Tor der Skorps auf 2:1. In der 36. Minute durften erneut die Skorps im Powerplay agieren, dies aber nur für eine Minute, denn auch eine Spielerin der Heimequipe wurde auf die Strafbank geschickt. Nach einer Minute 4 gegen 4, zog Frauenfeld ihr Powerplay auf, aber auch dieses blieb ungenutzt. Zur zweiten Pause stand es 2:1 und es hiess noch einmal Durchatmen für das letzte Drittel.


In Drittel drei agierte Frauenfeld bemüht und baute stetig Druck auf das Tor der Emmentalerinnen auf. In der 44. Minute war es dann soweit und die Red Lions egalisierten das Skor, 2:2. In der Folge wurden letzte Kraftreserven mobilisiert, woraus hochkarätige Chancen auf beiden Seiten resultierten, aber keine Tore. In Minute 54 verwertete Bieri einen Abpraller und durfte sich ihren zweiten persönlichen Treffer schreiben lassen. Das 3:2 von Bieri läutete auch sogleich die hektische und hochspannende Schlussphase ein. Die Red Lions drückten auf den Ausgleich, aber die Skorps hielten mit ganzer Kraft dagegen. 11 Sekunden vor Schluss konnten die Skorps mittels Konter die Sache klarmachen: J. Thomi erzielt das 4:2-Schlussresultat, auf Pass von Martina Fankhauser. So konnten sich die Skorps mit einer soliden Leistung 3 wichtige Punkte sichern.


Matchtelegramm 16.10.2016 – Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück, – 75 Zuschauer – Schneider/Brunner
Tore: 18. Bieri (J. Thomi) 1:0, 23. Beer (Bieri) 2:0, 34. Hohl 2:1, 44. Beck 2:2, 54. Bieri 3:2, 60. J. Thomi (Ma. Fankhauser) 4:2
Strafen: 2 – mal 2 Minuten Strafe gegen UHV Skorpion Emmental, 2 - mal 2 Minuten gegen Red Lions Frauenfeld
UHV Skorpion Emmental: Zaugg M.; Rothenbühler, Sahli; Reusser, Fankhauser Ma.; Thomi M., Burger; Widmer, Briggen, Dummermuth; Zaugg C., Fankhauser Mi., Aeschbacher; Thomi J., Bieri, Beer; Bichsel, Wüthrich A.; Gurtner.
Red Lions Frauenfeld: Hofmann, Schenk, Gmünder, Hohl, Beck, Siegfried, Haag, Jeyabalasingam, Neff, Lindenstruth, George, Hegglin, Kradolfer
Bemerkungen: Skorps ohne Nadja Wüthrich und Mosimann (verletzt)
Bestplayer: Skorpion Melanie Zaugg; Red Lions Mirjam Neff.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS