// NLA: Aergera Giffers - UHV Skorpion

Trotz verpasstem Start, weitere 3 Punkte gesichert

Im Spiel gegen Aergera Giffers gewinnt der UHV Skorpion Emmental dank zwei starken Dritteln mit 2:6.

 
In der letzten Saison konnten die Skorpions zwar mehrheitlich gegen Giffers punkten, jedoch war es immer wieder ein mühseliges Spiel. So gewannen die Emmentalerinnen im Playoff Viertelfinale erst im letzten Aufeinandertreffen.


Die Skorpions starteten das erste Drittel mit einer gewissen Unsicherheit und wurden bereits im ersten Einsatz mit einem Gegentor dafür bestraft. Dies brachte die Skorpioninnen jedoch nicht auf Trab. Aufgrund vieler Eigenfehler waren es vor allem die Friburgerinnen, die zu gefährlichen Chancen gelangten. Knapp vor Drittelsende erzielte Ganz ein weiteres Tor für Aergera Giffers.

 
Wie ausgewechselt begannen die Emmentalerinnen das zweite Drittel. Der Ball lief, Pässe fanden ihr Ziel und der Ball zappelte schlussendlich im Netz. Sonia Brechbühl gelang in Überzahl ein wunderbarer Treffer in die rechte, obere Ecke. Nun waren die Skorpione hell wach, denn nur gerade mal zwei Minuten später erzielte Flavia Kuratli ein Freistoss-Tor. Der Rückstand war nun aus Sicht des UHV Skorpion Zollbrück wett gemacht. Die Tor Lust blieb jedoch bestehen. Noch in derselben Minute konnte sich Karin Bieri, Verstärkung aus der U21-Mannschaft, ihren ersten Treffer in der NLA gutschreiben lassen. Nach 40 Minuten führte nun die Gastmannschaft aus dem Emmental mit 2:3.

 
Nun hatten die Skorpions in Giffers endgültig Fuss gefasst. Im Enddrittel wurde der Ballbesitz von den Emmentalerinnen übernommen, und die Heimmannschaft war hauptsächlich noch mit Abwehren beschäftigt. In der 47. Minute half dann jegliche Defensivarbeit nichts mehr, ein präziser Schuss unter die Latte von Fabienne Arm liess die Skorpions erneut jubeln. Fünf Minuten vor Schluss wurde es aber nochmals spannend. Julia Rindisbacher erhielt wegen Stockschlag eine 2-Minutenstrafe. Diese Chance nutzten aber nicht die Friburgerinnen, sondern die Emmentalerinnen aus und erzielten mit einer Frau weniger auf dem Feld das 2:5. Nur wenige Minuten später waren es dann die Skorpions, die in Überzahl spielen konnten. Nach einer geschickten Körpertäuschung passte Nadia Reinhard auf Flavia Kuratli, die den Ball nur noch im halbleeren Tor versenken musste. Der UHV Skorpion Emmental verliess die Sporthalle in Giffers mit einem 2:6 Sieg.


Aergera Giffers- Skorpion Emmental Zollbrück 2:6 (2:0, 0:3, 0:3) Sporthalle Giffers- Tentlingen, Giffers. 108 Zuschauer. SR Rudin/ Siegfried.
Tore: 2. Wohlhauser (Köstinger) 1:0. 18. Ganz (Dazio) 2:0. 23. Brechbühl (Liechti) 2:1. 25. Kuratli (Berger) 2:2. 25. Bieri (Arm) 2:3. 47. Arm (Grundbacher) 2:4. 55. Gurtner (Kuratli) 2:5. 58. Kuratli (Reinhard) 2:6.
Skorpion Emmental: Brenner; Liechti, M. Buri; Rindisbacher, Berger; Brechbühl, Kuratli, Gurtner; D. Beer, Reinhard, Baumgartner; Schüpbach, Limacher, Schlüchter, Reusser
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal 2 Minuten gegen Aergera Giffers.
Bemerkungen: Skorpion ohne Gerber, C. Buri, Zimmermann, Stettler, Badertscher, Maurer, Walther (alle verletzt), K. Beer (abwesend).
Kuratli und Wohlhauser als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS