// Cup: UHV Skorpion - R.A. Rychenberg Winterthur

Cup Out

Nicht mal 24h später stand der UHV Skorpion Emmental Zollbrück erneut auf dem heimischen Spielfeld. Es stand das Viertelfinal- Cupspiel gegen Red Ants Rychenberg Winterthur auf dem Programm. 


Das Spiel begann mit zwei ausgeglichenen Teams. Während die Zürcherinnen mit zwei Linien starteten, setzte Headcoach Zysset auf drei Linien. Ausser einer Überzahlsituation aufgrund einer 2 Minutenstrafe von Rychenberg wurde den Zuschauern in den ersten 20 Minuten noch nicht viel geboten.

 
Im Mitteldrittel überzeugten mehrheitlich die Emmentalerinnen, die in der 24. Minute durch Sonia Brechbühl mit 1:0 in Führung gehen konnten. Danach herrschte wieder eine gewisse Zurückhaltung beider Mannschaften. Zwar konnten offensive Akzente gesetzt werden, jedoch fehlte es schlussendlich an der Kaltblütigkeit der Stürmerinnen. Das zweite Drittel endete somit nur mit einem Tor.


Im Gegensatz zu den anderen zwei Dritteln, begann das Enddrittel sehr hektisch. Schon in der 2. Minute erhielt Red Ants die Chance zum Ausgleich. Julia Rindisbacher stoppte eine Winterthurerin regelwidrig und bekam deswegen eine zwei Minutenstrafe inklusive Penalty. Dieser wurde aber von Janina Limacher souverän gehalten und auch die Powerplay Situation überstanden die Skorpioninnen ohne Gegentreffer. Jedoch ging es danach gerade einmal eine Minute bis der Ausgleichstreffer durch Ellenor Bengtsson geschossen wurde. Nun war eine Reaktion von der Heimmannschaft gefragt, um ein Cup-Out zu verhindern. Trotz vielen Chancen beidseitig, gab es in der regulären Spielzeit kein Tor mehr zu sehen. 

So musste durch eine 10-minütige Verlängerung oder gar ein Penaltyschiessen über Sieg und Niederlage entscheiden. Der Traum vom Cupfinale wurde aber in der 7. Minute der Verlängerung durch Margrit Scheidegger zerstört, die nach einem kämpferischen Einsatz den Ball irgendwie ins Tor von Janina Limacher brachte. Somit verliert der UHV Skorpions Emmental Zollbrück 1:2.


Nach diesem Wochenende ist es enorm wichtig, dass die Skorpions die positiven Sachen aus den Spielen herausnehmen und den Rest möglichst schnell vergessen können. Denn bereits nächste Woche steht die nächste Doppelrunde an, bei der wieder einmal Punkte gesammelt werden sollten.


Skorpion Emmental Zollbrück – Red Ants Rychenberg Winterthur 1:2 n.V. (0:0, 1:0, 0:1, 0:1) Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 151 Zuschauer. SR Brändle/ Niedermann
Tore: 24. D. Beer (Brehbühl) 1:0. 46. Bengtsson (Scheidegger) 1:1. 67. Scheidegger 1:2.
Skorpion Emmental: Limacher; Berger, Reinhard; Liechti, Stettler; M. Buri, Schlüchter; D. Beer, Kuratli, Brechbühl; Walther, Krähenbühl, Baumgartner; Grundbacher, Gurtner, Arm; Schüpbach, Rindisbacher, Brenner
Strafen: 3mal 2 Minutenstrafe gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal 2 Minutenstrafe gegen Red Ants Rychenberg Winterthur.?
Bemerkungen: Skorpion ohne Gerber, C. Buri, Zimmermann, Badertscher, Maurer (alle verletzt), K. Beer (abwesend).
Limacher und Mattle als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS