// NLA: UHV Skorpion - UHC Dietlikon

Tor- und Chancenlos

Die Skorpions verlieren diskussionslos vor dem Heimpublikum mit einer 9:0 Klatsche gegen die Zürcher Unterländerinnen.

 
Im Spiel gegen den UHC Dietlikon waren die Emmentalerinnen aufgrund von den vielen Verletzungen und Krankheiten gezwungen, mit gerade mal 14 Feldspielerinnen (davon zwei von der U21-Mannschaft) aufzulaufen.


Schon von der ersten Minute an besassen die Zürcherinnen die Oberhand und übten Druck auf das Tor der Skorpions auf. Die jungen Emmentalerinnen hielten sich aber tapfer und versuchten, hart dagegen anzukämpfen. Trotzdem musste dann der erste Gegentreffer der Dietlikonerin Linda Pedrazzoli in der fünften Minute hingenommen werden. Zwar probierten die Skorpioninnen dem Druck stand zu halten, waren jedoch immer einen Schritt zu spät. So baute Dietlikon die Führung bis zur Pause durch Ann-Sofie Sundholm und zweimal Isabelle Gerig sukzessive aus.


Das Mitteldrittel wurde wiederum durch ein Tor von Linda Pedrazzoli eröffnet und durch Tanja Walter zwei Minuten später nachgedoppelt. Es stand nun 6:0 für den UHC Dietlikon. Zwar haben die Zollbrückerinnen auch besser ins Spiel gefunden und kamen vermehrt vors gegnerische Tor, jedoch blieben die Aktionen meist ungefährlich.

 
Im Enddrittel war die Motivation und der Biss der Skorpioninnen endgültig verloren gegangen. Die Emmentalerinnen standen zwar immer wieder aufs Feld, jedoch ohne grosse Erwartungen. So erzielten die Zürcherinnen nochmals drei Treffer. Das bittere Endresultat lautete somit 9:0.


Trotz fehlenden Kräften dürfen die Skorpions mit diesem Resultat keineswegs zufrieden sein. 


Skorpion Emmental Zollbrück – UHC Dietlikon 0:9 (0:4, 0:2, 0:3) Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 135 Zuschauer. SR Lehmann/ Manser.
Tore: 5. Pedrazzoli (Ackermann) 0:1. 14. Sundholm (Pedrazzoli) 0:2. 16. Gerig (Gämperli) 0:3. 20. Gerig (Gämperli) 0:4. 23. Pedrazzoli (Ackermann) 0:5. 25. Walter (Mertsalmi) 0:6. 45. Rieder (Gerig) 0:7. 45. Pedrazzoli (Sundholm) 0:8. 59. Pedrazzoli (Ackermann) 0:9.
Skorpion Emmental: Brenner (Limacher); Stettler (Schüpbach), Rindisbacher; M. Buri, Berger; Walther, Thomy, Brechbühl; D. Beer, Gurtner, Baumgartner; Grundbacher, Fankhauser, Arm.
Strafen: 1mal 2 Minutenstrafe gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 1mal 2 Minutenstrafe gegen UHC Dietlikon
Bemerkungen: Skorpion ohne Gerber, C. Buri, Zimmermann, Badertscher, Maurer, Reinhard, Liechti, Krähenbühl, Kuratli (alle verletzt), Schlüchter (krank), K. Beer (abwesend).
M. Buri und Bürgi als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS