// U21A: UHV Skorpion - UHC Dietlikon

Unglückliche Niederlage

In einem hochstehenden Spiel ging Dietlikon als glücklicheres Team mit drei Punkten auf die Heimfahrt. Die Skorps sind auf dem richtigen Weg wieder regelmässig als Sieger vom Platz zu gehen.


Am Sonntag, dem zweiten Spiel der Doppelrunde, trat ein Gegner von ganz anderem Kaliber, die Reise ins Emmental an. Dieses Duell bot bereits in der Vorrunde viel Spannung und dementsprechend bemüht, starteten beide Equipen in die Partie. In der Startphase konnten die Gastgeberinnen aus dem Emmental zunehmend Druck auf das Tor der Gäste aufbauen. In der 9. Minute war es so weit und die Skorps durften ein erstes Mal jubeln. Es traf Bieri zum 1:0. Das Spiel war bereits in den ersten 20 Minuten von Körperspiel und Aggressivität geprägt und so war die erste Strafe nur noch eine Frage der Zeit. In der 16. Minute musste die Torschützin des 1:0 eine Zwangspause auf der Strafbank einlegen, die Unterzahlsituation konnte aber unbeschadet überstanden werden. Im Startabschnitt fielen keine weiteren Tore mehr, und die Teams verabschiedeten sich mit dem Stand von 1:0 in die Kabine.


In Drittel 2 war es das Gastteam aus Dietlikon, welches 5 Minuten nach Wiederbeginn als erstes reüssieren konnte und ausglich. Doch noch in der gleichen Minute, wurde eine Zürcherin auf die Strafbank geschickt und die Emmentalerinnen bekamen die erste Gelegenheit sich im Powerplay zu beweisen. Nach knapp 40 Sekunden in Überzahl konnte Mosimann, nach einem klasse Zuspiel von J. Thomi, zum 2:1 einschieben. Die Führung hielt gut 5 Minuten, als ein Fehler einer Emmentalerin, Dietlikon den Weg zum 2:2 ebnete. Zudem durfte Dietlikon in der 33. Minute erneut in Überzahl agieren. Die Skorps schlugen sich gut, bis 5 Sekunden vor Ablauf der Strafe Dietlikon einnetzen und das erste Mal in diesem Spiel in Führung gehen konnte. 2:3 war auch gleichzeitig der Stand zur zweiten Pause.


Schon nach 70 Sekunden im Schlussabschnitt, durfte ein Team jubeln: die Heimmannschaft konnte durch Grundbacher das Skor egalisieren, 3:3. Das Spiel gewann, durch den Ausgleich, an Härte und die Bandenrichter hatten nun vermehrt Arbeit. In der 46. Minute konnte Dietlikon erneut in Führung gehen und die Skorps unter Druck setzen. Das Realisieren des Ausgleichs wurde zusätzlich erschwert, als in der 49. Minute die Zürcherinnen zum dritten Mal in dieser Partie in Überzahl agieren konnten. Diese Strafe wurde erneut ausgenutzt und Dietlikon konnte erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. In der 51. Minute läutete Briggen mit dem 4:5 Anschlusstreffer die spannende Schlussphase ein. Leider wollte der Ball den Weg ins Tor der Gäste nicht finden und so geht das zweite Spiel an diesem Wochenende, nach guter Leistung, mit 4:5 an Dietlikon.


Matchtelegramm 4.12.2016 – Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück – 85 Zuschauer – Uebersax/Ziörjen
Tore: 9. K. Bieri 1:0, 26. A. Stäubli (L. Streissguth) 1:1, 27. M. Mosimann (J. Thomi) 2:1, 32. D. Frei 2:2, 35. D. Frei (R. Rieder) 2:3, 42. C. Grundbacher (J. Thomi) 3:3, 46. R. Rieder 3:4, 50. J. Tschudin (R. Rieder) 3:5, 51. S. Briggen (F. Arm) 4:5
Strafen: 3x 2 Minuten gegen den UHV Skorpion Emmental, 1x 2 Minuten gegen Dietlikon
UHV Skorpion Emmental: Zaugg M; Rothenbühler, Reusser, Widmer, Briggen, Aeschbacher; Mosimann, Fankhauser Ma., Beer, Fankhauser Mi., Arm; Thomi M., Burger, Grundbacher, Bieri, Wüthrich A.; Sahli, Thomi J., Bichsel; Gurtner.
UHC Dietlikon: Frischknecht, Stäubli, Streissguth, A. Tschudin, J. Tschudin, Bichsel, Klöti, Schmid, Eisenegger, Blatter, Enzler, Kiss, Frei, Rieder, Krähenbühl, Schläppi, Schnyder
Bemerkungen: Skorps ohne Nadja Wüthrich und Carina Zaugg (verletzt), Tina Dummermuth (geschont).
Bestplayer: Skorpion Janine Thomi; Dietlikon Rahel Rieder
.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS