// NLA: UHV Skorpion - Piranha Chur

Überraschender Sieg gegen die Bündnerinnen

Mit einer starken Teamleistung und viel Engagement gewinnen die Skorpioninnen mit 8:5 gegen die Churerinnen.


Am Samstag gegen Piranha Chur startete das erste Drittel bereits mit hohem Tempo beidseitig. Bereits in der 7. Minute konnten die Emmentalerinnen von einem Eigentor profitieren. Auf dieses Tor reagierte Piranha aber mit mehr Druck auf die Heimmannschaft und erzielte durch Vivien Kühne den Ausgleichstreffer. Nur gerade mal 13 Sekunden später doppelten die Churerinnen mit Anja Dellagiovanna nach und gingen erstmals in Führung. Kurz vor Drittelsende waren es wieder die Emmentalerinnen, die das Tempo erhöhten und durch Flavia Kuratli zum 2:2 ausgleichen konnten.


Das Mitteldrittel setzte sich beidseitig mit hohem Tempo fort. In der 27. Minuten fiel dann auch das nächste Tor für die Churerinnen. Sonja Putzi schoss die Gäste erneut in Führung. Drei Minuten später stand es aber wieder unentschieden. Nadine Krähenbühl bezwang Corinne Waldburger mit einem halbhohen Schuss. Die Effizienz der Emmentalerinnen ging aber gleich weiter. Flavia Kuratli schoss nach einem Querpass von Karin Beer über das ganze Feld den UHV Skorpion Emmental Zollbrück wieder in Führung. Der Vorsprung war in kürze wieder weg, denn Seraina Ulber konnte auf Pass der Finnin Silja Eskelinen wieder ausgleichen. Das ereignisreiche Drittel war aber noch nicht zu Ende. In der 35. Minute erzielte Nadia Reinhard in Überzahl den Führungstreffer zum 5:4. Noch in diesem Drittel konnten die Emmentalerinnen den Vorsprung auf zwei Tore erweitern. Mit einer grossen Portion Glück für die Skorps stiess eine Churerin den Ball ins eigene Tor, nachdem dieser schon ohnehin auf dem Weg dorthin war.


Im Schlussdrittel beherrschten die Skorpioninnen das Spiel und hinderten die Bündnerinnen nochmals zurück ins Spiel zu kommen. So war es Nadia Reinhard, die nach einem Abpraller nochmals zum Schuss kam und eiskalt verwertete. Darauf doppelte Karin Beer nach und erzielte den 8. Treffer für den UHV Skorpion Emmental Zollbrück. Obwohl Chur dann in den letzten Minuten teilweise ohne Torhüterin agierte, schaute für die Gastmannschaft aber nichts Zählbares heraus. Erst in der letzten Spielminute gelang es Flurina Marti noch einen Treffer zu schiessen. Dieses Tor veränderte lediglich noch den Spielstand zu einem Endresultat von 8:5.


Skorpion Emmental Zollbrück – Piranha Chur 8:5 (2:2, 4:2, 2:1) Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 135 Zuschauer. SR Brändle/ Niedermann
Tore: 7. Brechbühl (Eigentor) 1:0. 11. Kühne (Marti) 1:1. 11. Dellagiovanna (Breu) 1:2. 16. Kuratli (Brechbühl) 2:2. 26. Putzi (Marti) 2:3. 30. Krähenbühl (Stettler) 3:3. 31. Kuratli (K. Beer) 4:3. 32. Marti (Eskelinen) 4:4. 35. Reinhard (Walther) 5:4. 36. Gurtner (Reinhard) 6:4. 46. Reinhard 7:4. 47. K. Beer 8:4. 60. Marti (Spichiger) 8:5.
Skorpion Emmental: Limacher; Rindisbacher, Grundbacher; D. Beer, Liechti; Stettler, M. Buri; Walther, Reinhard, Gurtner; K. Beer, Kuratli, Brechbühl; D. Beer, Krähenbühl, Arm; Brenner, Schlüchter, Schüpbach, Thomi.
Strafen: Keine Strafen gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal 2 Minutenstrafe gegen Piranha Chur.
Bemerkungen: Skorpions ohne Gerber, C. Buri, Zimmermann, Badertscher, Maurer (alle verletzt), Baumgartner (krank).
Gurtner und Spichiger als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS