// NLA: UHV Skorpion - R.A. Rychenberg Winterthur

Die Skorpions stehen mit dem Rücken zur Wand

Die Unsicherheit der Emmentalerinnen war von Anpfiff an ein wenig zu spüren, was den roten Ameisen mehr Platz zum Spielen gab. In der 6. Minute musste dann auch bereits der erste Gegentreffer hingenommen werden. Margrit Scheidegger traf das 1:0 in Überzahl. Kurz vor Startdrittelsende durfte sich auch die routinierte Andrea Kern als weitere Torschützin der Zürcher Oberländerinnen feiern lassen. Somit lagen die Skorpions nach 20 Minuten 2:0 in Rückstand.

 
Das Mitteldrittel bot den Zuschauern ausser harten Zweikämpfen und mehreren Stockschlägen nicht sehr viel. In der 32. Minute gab es dann aber doch noch ein Tor zu sehen. Daniela Beer traf auf Pass von Fabienne Arm den Anschlusstreffer zum 2:1. Die restliche Zeit verstrich dann aber weiter ohne Tore und Strafen. 


Die letzten 20 Minuten begannen mit einem höheren Tempo und aggressiverer Vorgehensweise. Die Emmentalerinnen drückten auf den Ausgleich, welcher durch Karin Beer in der 47. Minute verwirklicht werden konnte. Der Ausgleich konnte aber nicht lange gehalten werden. Unglücklich rollte der Ball in der 50. Minute nach einem ungewollten Pass einer Skorpionin ins eigene Tor und brachte die Red Ants erneut in Führung. Mit allen Mitteln versuchte der UHV Skorpion Emmental Zollbrück auszugleichen. Jedoch blieb alles erfolglos und so gingen die Emmentalerinnen erneut als Verlierer vom Platz.

 
Skorpion Emmental Zollbrück - Red Ants Rychenberg Winterthur 2:3 (0:2, 1:0, 1:1) Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 148 Zuschauer. SR Manser/ Lehmann.
Tore: 6. Scheidegger (Mlejnkova) 0:1. 16. Kern (Scheidegger) 0:2. 33. Beer (Arm) 1:2. 47. K. Beer (Schlüchter) 2:2. 50. Kern (Frick) 2:3.
Skorpion Emmental: Limacher; Rindisbacher, Grundbacher; Liechti, Schlüchter; Stettler, M. Buri; Walther, Reinhard, Gurtner; K. Beer, Kuratli, Brechbühl; D. Beer, Krähenbühl, Arm; Brenner, Baumgartner, Berger, Schüpbach.
Strafen: 2mal 2 Minutenstrafe gegen Skorpion Emmental Zollbrück. Eine 2 Minutenstrafe gegen Red Ants Rychenberg Winterthur.
Bemerkungen: Skorpions ohne Gerber, C. Buri, Zimmermann, Badertscher, Maurer (alle verletzt).
D. Beer und Koller als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS