// NLA: R.A. Rychenberg Winterthur - UHV Skorpion 5-4

Saisonende

Mit einer bitteren 5:4 Niederlage müssen die Skorpions ihre Saison im 5. Play Off Viertelfinalspiel gegen Red Ants Winterthur beenden. Der Superfinal bleibt weiterhin nur ein Traum. 


Das erste Drittel verschliefen die Skorpions ein wenig und mussten deswegen bereits in der 3. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Schwedin Ellenor Bengtsson traf, nachdem sie die letzten Spiele verletzungsbedingt aussetzen musste. Nicole Mattle traf anschliessend doppelt für die Winterthurerinnen, wobei auch Andrea Kern mit einem Weitschuss den Vorsprung noch erweiterte. Somit stand es nach Spielhälfte bereits 4:0 für die Red Ants. Dies entsprach aber keineswegs dem Spielverlauf. Denn auch der UHV Skorpion Emmental Zollbrück kreierte sich Chancen und besass auch mehr Ballbesitz. Trotzdem konnte wegen der starken Defensive der Zürcher Oberländerinnen nichts Verwertbares herausschauen. 


Kurz vor Ende des Mitteldrittels riskierten die Skorpions schon viel. Bei einer Überzahlsituation wurde der Torhüter durch eine sechste Feldspielerin ersetzt. Diese Taktik ging auf, denn Nadia Reinhard erzielte auf Pass von Fabienne Walther dann das erste Tor für die Gastmannschaft. 


Zum Start des Enddrittels drehten die Skorpions das Tempo enorm hoch. Innerhalb von zwei Minuten konnte sich Karin Beer doppelt feiern lassen. Einmal in der 41. und gerade mal eine Minute später in der 42. Minute erneut. Beim Spielstand von 4:3 kamen beide Teams ins Zittern. Zu Gunsten der Winterthurerinnen erhielt Nadia Reinhard eine zwei Minutenstrafe. Diese Chance wurde von Céline Chalverat eiskalt mit einem gezielten Schuss ausgenutzt und brachte den Red Ants wieder ein wenig mehr Luft zum Durchatmen. Die Skorpioninnen gaben aber noch lange nicht auf. Fabienne Arm schoss keine zwei Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer zum 5:4. Die letzten Sekunden spielten die Emmentalerinnen mit sechs Feldspielerinnen und ohne Torhüterin. Das brachte viel Druck aufs Winterthurer Tor. Zwar traf Nadia Reinhard noch kurz vor Schluss den Pfosten, blieben die Skorpions aber torlos und somit erfolglos.
Mit dieser 5:4 Niederlage verabschiedet sich der UHV Skorpion Emmental Zollbrück in die Ferien, während Red Ants Rychenberg Winterthur im Play Off Halbfinal auf den UHC Dietlikon treffen wird.


Red Ants Rychenberg Winterthur - Skorpion Emmental Zollbrück 5:4 (2:0, 2:1, 1:3) Oberseen Winterthur. 280 Zuschauer. SR Rudin/ Siegfried.
Tore: 3. Bengtsson (Mlejnkova) 1:0. 11. Mattle (Scheidegger) 2:0. 23. Kern (Frick) 3:0. 27. Mattle (Scheidegger) 4:0. 40. Reinhard (Walther) 4:1. 41. K. Beer (Liechti) 4:2. 43. K. Beer (Brechbühl) 4:3. 52. Chalverat (Mlejnkova) 5:3. 59. Arm 5:4.
Skorpion Emmental: Limacher; Liechti, Stettler; Rindisbacher, Berger; K. Beer, Krähenbühl, Brechbühl; Walther, Reinhard, Baumgartner; D. Beer, Grundbacher, Arm; M. Buri, Brenner, Schlüchter, schüpbach, Gurtner, Thomi.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 3mal 2 Minuten gegen Red Ants Rychenberg Winterthur.?
Bemerkungen: Skorpion ohne Kuratli, Gerber, C. Buri, Zimmermann, Badertscher, Maurer (alle verletzt).
K. Beer und Scheidegger als beste Spielerinnen ausgezeichnet.


.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS