, Lüthi Joana / Lüthi Joelle

1. Liga GF: Im 3. Drittel konsequent für den Sieg gekämpft

Unser Trainer und zugleich Buschauffeur führte uns bei sonnigen Wetter sicher nach Buchs (AG) wo uns das Team Aarau erwartete. In der Tabelle liegt das Team Aarau direkt hinter uns und das sollte auch so bleiben, also galt es ab Beginn die konterstarken Aarauerinnen in Griff zu halten.

Das erste Drittel wurde sehr ausgeglichen gespielt. Beide Teams kreierten durch ein schnelles Spiel einige Chancen, welche jedoch durch die jeweiligen Verteidigerinnen oder durch die wachen Torhüterinnen pariert wurden. Zur Pause stand es ausgeglichen 0:0.

In der Kabine forderte der Trainer das konsequente Umsetzen der Chancen sowie die Leistung wie das Tempo hoch zu halten. Leider konnten wir nicht am ersten Drittel anknüpfen und so führte bereits nach anderthalb Minuten das wirre «Gerangel» vor unserem Tor zu einem unglücklichen Eigengoal. Drei Minuten später erhielten wir durch eine zwei Minuten Strafe des Gegners die Chance auszugleichen. Gerade mal 30 Sekunden benötigten wir, um den Ball im Tor zu versenken. Michelle Fankhauser lenkte den Pass von Sabrina Widmer gnadenlos ins Tor. So stand es nach 25. Minuten 1:1. Das Tor sollte Auftrieb geben, jedoch entwickelte sich nun ein zähes Spiel, wir wirkten unkonzentriert und spielten blinde Pässe oder auf die Stöcke der Aarauerinnen, welche nach etwas mehr als 38 gespielten Minuten zum 2:1 trafen. Bis zur Pause passierte dann beidseits nichts mehr.

Wir nutzen die Pause um Energie zu tanken und uns neu zu fokussieren. Der Trainer forderte klar ein konsequentes Zusammenspielen. Im 3. Drittel agierten wir wieder sicher mit dem Ball und suchten den Ausgleich. Nach etwas mehr als 6 Minuten versenkte Carina Zaugg den langen Pass von Sarah Aeschbacher ins Tor. Das Zusammenspiel klappte nun wieder nach Wunsch und so konnte gerade mal 2 Minuten später Michelle Fankhauser mit einem Traumtor die erstmalige Führung bejubeln! Das Spiel nahm Fahrt auf, es wurde vermehrt auch körperbetont aber sauber gespielt. Drei Minuten nach dem Time Out des Gegners, kassierten wir eine unnötige Strafe. Die Aarauerinnen machten Druck, suchten die Abschlüsse, welche wir mit guter Teamarbeit gekonnt abwehrten. Zwei Minuten vor Spielende, hat Nadine Roten den Ball in der heimischen Ecke blitzschnell geblockt und somit die anrennende Gegenspielerin zu überharten Körpereinsatz - durch Check in die Bande - gezwungen. Mit dieser zwei Minuten Strafe kurz vor Spielende hat sich der Gegner selber aus dem Spiel genommen. Wir nutzen mit dem Time Out nochmals die Möglichkeit, uns kurz abzusprechen, um mit einem erneuten Tor in Überzahl, den Sieg näher in Sicherheit zu bringen. Dies gelang uns in der 59. Minute, wo Stefanie Oberli das Zuspiel von Michelle Fankhauser verwertete. Die 4:2 Führung führten wir mit konsequentem Ballbesitz sicher ans Spielende.

Team Aarau - Skorpion Emmental Zollbrück II 2:4 (0:0, 2:1, 0:3) Suhrenmatte, Buchs AG. 40 Zuschauer. SR Gerber/Jost. 
Tore:
22. J. Haab 1:0. 25. M. Fankhauser (S. Widmer) 1:1. 39. L. Bolt (C. Grimm) 2:1. 47. C. Zaugg (S. Aeschbacher) 2:2. 49. M. Fankhauser 2:3. 59. S. Oberli (M. Fankhauser) 2:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Team Aarau. 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück II.